WICHTIGES ZUM UMGANG MIT SECOND LIFE

Folgende Worte verfasste eine liebe Freundin von mir. Ich finde sie für Anfänger sehr wichtig. Auch wir alten Hasen benötigen ab und an diesbezüglich eine kleine Auffrischung.

GRUNDREGELN FUER EIN SICHERES SECOND LIFE

Folgende Situationen solltest du grundsätzlich vermeiden.

1. Sage niemals irgendjemanden dein Passwort. Auch nicht wenn dir angeboten wird, dein Kleidungsstück richtig anzupassen. Im übrigen ist es laut TOS von Linden Lab ausdrücklich verboten.
    
2. Folge keinen Weblinks in E-Mail, Chat, Notcards oder Dialog wenn du dir nicht sicher bist was dich dort erwartet.
    
3. Gebe niemals dein Passwort auf Webseiten ein welche dir empfohlen wurden. Gebe niemals dein Passwort irgendwo ein, wenn du dazu aufgefordert wirst. Linden Lab macht so was nicht, jeder muss das Login Fenster selber öffnen.
    
4. Verwende grundsätzlich deine eigenen Favoriten oder gebe die Web-Adressen manuell ein. Für Second Life relevante Adressen sind folgende:
https://secondlife.com
https://marketplace.secondlife.com
https://my.secondlife.com
https://jira.secondlife.com
https://wiki.secondlife.com
Von jeder dieser Webseiten, mit Ausnahme der Wiki gelangst du zum einloggen immer zu dieser
Adresse: https://id.secondlife.com

Beachte das die Adressen mit https beginnen, das kleine s am ende bedeutet das es eine gesicherte
Seite ist. Linden Lab verwendet keine andere zum einloggen. Sollte dort http anstelle von https stehen, kannst du davon ausgehen das etwas faul ist.
    
5.Permission Debit
Wenn solch ein Dialog (Menue) mit einer Frage um Erlaubnis auf dein Konto zugreifen zu dürfen erscheint, wähle grundsätzlich NEIN! Es gibt nur sehr wenige Ausnahmen, bei denen man dieses Fenster bestätigen muss, aber darauf muss der Ersteller dich mindestens in einer Notecard aufmerksam machen.

Hier einige Beispiele wofür man das Permission Debit benötigt:
1. Vendor, der Besitzer eines Vendoren zum verkaufen seiner Kreationen muss das bestätigen, wenn der Vendor eine Rückerstattung vorsieht.
2. Login-TipJar, ein Club-Besitzer muss das bestätigen, wenn seine Tänzer & DJ´s darüber ihre Tipps bekommen.
3. Sploder, der Besitzer muss das bestätigen, sonst kann ein Sploder den Gewinn nicht auszahlen.
4.  Zyngo, oder ähnliche Spielautomaten fordern ebenfalls den Besitzer auf die Permission Debit zu bestätigen.
    
Bekommst du ein Objekt oder Attachment geschenkt, welches nicht dafür vorgesehen ist Linden Dollar auszuzahlen aber trotzdem nach Permission Debit fragt, schreibe sofort einen Abuse Report. Ein Stuhl oder Halskette oder sonst etwas brauchen keine Linden Dollar auszahlen.
    
Solange du nirgends die Permission Debit ausdrücklich bestätigst, kann auch niemand deinen Kontostand plündern. Es gibt keine Scripte in Second Life die das automatisch erlauben.

Erstellerin: Daemonika Nightfire

Kommentare

Beliebte Posts

NEUER ANGEL OF PAIN BDSM HUNT (For english please scroll down)

MEINE GEDANKEN ZUM THEMA CLUBS UND TREFFPUNKTE

DEUTSCHSPRACHIGE MUSIK CLUBS

OFFIZIELLE SANSAR PUBLICITY VIDEO VERÖFFENTLICHT