GEBANNTE SL-NUTZER ERHALTEN RÜCKERSTATTUNG FÜR VIRTUELLEN BESITZ

Am 21. Januar 2013 wurde zwischen den Beteiligten an der Sammelklage und Linden Research, Inc. ein Vergleich erzielt, bei dem sich Linden Lab bereiterklärte, den betroffenen SL-Nutzern eine Entschädigung für ihren verlorenen virtuellen Besitz zu bezahlen.

Seit einigen Tagen werden nun die Beteiligten an der Sammelklage von einem Verwaltungsdienst angeschrieben, mit der Information, man könne ein Formular ausfüllen, um Ansprüche auf erlittene Verluste geltend zu machen. Allerdings können laut Definition des Verwaltungsdienstes nicht nur die eigentlichen Kläger Ansprüche geltend machen, sondern jeder, der in den USA lebt, einen SL Account hatte welcher von LL unfreiwillig geschlossen wurde, und der zu diesem Zeitpunkt in Besitz von L$, Land oder virtuellen Gütern war.

Die von Linden Lab in Aussicht gestellten Erstattungen beinhalten im Wesentlichen diese vier Bereiche:
Wenn man zum Zeitpunkt der Accountschließung US Dollar auf dem Konto seines Accounts hatte, bekommt man den vollen Betrag erstattet.
Wenn man zum Zeitpunkt der Accountschließung Linden Dollar auf dem Konto seines Accounts hatte, bekommt man ebenfalls den vollen Betrag erstattet, umgerechnet in US$. Linden Lab wird dabei auf alle Transaktionsgebühren verzichten. Der Umtauschkurs beträgt 252 L$ für einen US$.
Wenn man zum Zeitpunkt der Accountschließung im Besitz von virtuellem Land gewesen ist, bekommt man eine Auszahlung von 2 Linden Dollar pro Quadratmeter Land, umgerechnet in US$. War man im Besitz von mindestens einer kompletten Region und hat man diese Region direkt von Linden Lab gekauft, erhält man die 1000 US$ Einrichtungsgebühr pro Region ebenfalls zurück. Auch hier verzichtet Linden Lab auf alle Transaktionsgebühren.
Für die Entschädigung aller virtuellen Objekte im Besitz des geschlossenen Accounts haben die Betroffenen zwei Möglichkeiten. Entweder eine einmalige Pauschalzahlung von 15 US$ oder aber den Weiterverkauf der Güter auf dem SL Marketplace. Im letzteren Fall verzichtet auch hier Linden Lab auf die Gebühren. Im Fall eines Weiterverkaufs wird Linden Lab zuvor alle Güter löschen, die entweder durch einen DMCA unter Verdacht der Copyrightverletzung stehen, oder bei denen Linden Lab auf anderem Wege nachweisen kann, dass die Güter ohne Berechtigung erlangt wurden, wie etwa durch Nutzung eines Copybot Viewers.

Weiterlesen bitte hier:
ECHT VIRTUELL BLOG

Kommentare

Beliebte Posts

NEUER ANGEL OF PAIN BDSM HUNT (For english please scroll down)

MEINE GEDANKEN ZUM THEMA CLUBS UND TREFFPUNKTE

DEUTSCHSPRACHIGE MUSIK CLUBS

OFFIZIELLE SANSAR PUBLICITY VIDEO VERÖFFENTLICHT