DAS KLEINE EINMAL EINS DES BANNENS

Kurz nach dem ich Black Heaven eröffnet hatte, sagte ein von mir sehr geschätzter Mann folgendes: „Einen guten Club erkennt man an seiner kurzen Bannliste“. Diesen Satz habe ich mir zur Herzen genommen und das bannen nur in, für mich schweren Fällen, vollzogen. Was sind für mich schwere Fälle?

1. Wenn sich jemand unhöflich und respektlos gegenüber anderen Gästen verhält
2. Penetrantes spammen von Gesten und Partikel
3. Fremdenfeindliches Verhalten
4. Aggressives und frauenverachtendes Benehmen
5. Bedrängen von anderen Gästen
6. Männer die nach kleinen Mädchen suchen
7. Griefer
8. Werben für andere Shops, Clubs etc.

Eine lange Zeit lang, habe ich versucht, Störenfriede zu *bekehren*. Ich gab mir große Mühe, zu erklären warum ich so ein Verhalten nicht dulde, was daran störend ist für andere und anschließend sie gebeten dies zu unterlassen. Bei einigen hat es funktioniert, beim größten Teil nicht. Da gab’s dann lange Diskussionen und viele fingen dann an mich aufs derbste zu beschimpfen:

1. Du bist ja krank
2. Diktator
3. Arschloch, Idiot, Möchtegern Sub, Votze, Nutte, Schlampe, Nazihure und vieles mehr
4. Drohungen die ins RL gingen
5. Drohungen dass sie meinen Land mit einen speziellen Toy zerstören
6. Ich melde dich bei Lindenlab

Ich muss gestehen, persönliche Beleidigungen taten mir die erste Zeit weh (ab und an jetzt auch noch), da ich nicht verstehen konnte, wie man dazu kommt, andere Leute dermaßen zu beleidigen. Über Drohungen habe ich nur immer müde gelächelt. Den Angst kann man mir nicht machen. Nicht in RL und schon gar nicht hier in Second Life.

Durchschnittlich waren fünf Leute auf der Bannliste. Zwei davon Dauergäste, die konnte ich nicht auf meine Gäste loslassen. Nicht zu bekehren die Bösen. Alle paar Wochen gab ich Leute von der Bannliste eine nochmalige Chance. Wenn die nicht genutzt wurde, blieben sie beim nächsten Male oben.

Desto größer Black Heaven wurde, desto mehr kamen um Ärger zu machen. Da ich konsequent meine Regeln einhielt und zusah, dass sich meine Gäste hier ungestört wohlfühlen konnten, wurden diese Belästigungen wieder weniger. Mir ist es auch egal gewesen, wer mit wem befreundet oder familiär verbunden war. Leute die meine Regeln nicht einhielten durften sich wo anders einen Platz suchen.

Jetzt, nachdem ich in Pension gegangen bin, treffe ich ab und an welche die ich mal auf der Bannliste hatte. Durch ihre Reaktion auf mich, werde ich nur in meinem damaligen Tun bestätigt. Manche ändern sich nie.

Den Schuld sind immer die bösen Owner, egal ob Club, Shop, Treffpunkt oder Simbetreiber. Wenige denken darüber nach, ob ihr Verhalten nicht doch unangemessen war. Es ist ihnen gelinde gesagt egal. Sie sehen nicht, das hier jemand was für die Allgemeinheit erschaffen hat, das auch noch dazu nicht wenig Geld kostet. Ich vertrete die Meinung, dass man, wenn man etwas für die Öffentlichkeit anbietet, dies auch mit vollen Einsatz und Energie pflegen und hüten sollte. Sodas ein angenehmes miteinander gewährleistet ist. Und dazu benötigt man Regel.

Wer das nicht verstehen kann oder will, dem empfehlen ich eins, macht euch mal die Arbeit und baut euch selber was auf, finanziert selber das Land und schaut mal was da alles so auf euch zukommt…..oder wer…

Natürlich gibt es auch unter all den Owner schwarze Schafe, die wegen jeder Kleinigkeit das Bannen einsetzten. Aber zum Glück kann man sich ja aussuchen, wohin man geht um sich wohlzufühlen.

Eure Su

Kommentare

Beliebte Posts

NEUER ANGEL OF PAIN BDSM HUNT (For english please scroll down)

MEINE GEDANKEN ZUM THEMA CLUBS UND TREFFPUNKTE

DEUTSCHSPRACHIGE MUSIK CLUBS

OFFIZIELLE SANSAR PUBLICITY VIDEO VERÖFFENTLICHT