WORTE ZUM THEMA TANZEN IN SECOND LIFE – GESCHRIEBEN VON FELI

Das Tanzen ist für mich ein Ausgleich. In dem Moment wo ich dort stehe, Gäste anwesend sind und ich mich ganz dem Element der Unterhaltung hingeben kann bin ich in einer ganz anderen Welt. Ich kann mich jeden gegenüber aufgeschlossen verhalten, meine Emotes sind gerne flirtreich, aber immer in einem gewissen begrenzten Gebiet, so dass niemand auf falsche Ideen kommen könnte.

Es macht mir vor allem Spaß auf Events zu tanzen, die mit einem bestimmten Thema versehen sind. Bei solchen Events kann ich in eine Rolle schlüpfen, mich darin hineindenken und auch meine Emotes dementsprechend aufbauen. Das ganze Szenario, die Gäste auch dementsprechend dem Thema und meiner ausgesuchten Rolle zu behandeln, fängt schon weit vor dem Tanzen an. Beim Erstellen eines Outfits, der Überlegung wie ich meinen Charakter an diesem Tag "vorführen" möchte und wie ich mich den Gästen gegenüber am besten verhalte. Alles daran ist eine komplett andere Welt für mich, eine Welt in der ich mich austoben kann und meiner Fantasie etwas zu träumen geben kann.

Noch mehr Spaß macht mir das ganze allerdings, wenn die Gäste meiner Rolle entgegenkommen, mit Emoten oder auch auf die Sprüche eingehen. So macht es mir unglaublich Spaß bei einem Tip von einem Mann der mit einer Frau anwesend ist, bei meinem Dankes Emoten auch die Frau mit einzubinden und es fühlt sich umso besser an wenn beide auf meinen Emoten reagieren.

Es passiert ziemlich oft das eine Tänzerin von Gästen in IM angeschrieben wird und ausgefragt und an geflirtet wird, das ist nichts Unnormales und damit umzugehen hab ich recht früh gelernt. Allerdings gibt es auch unter diesen Kandidaten recht seltsame Zeitgenossen. Z.B. hatte ich doch tatsächlich mal jemanden in einer IM, der von meinem Avatar so begeistert war, dass er wollte, dass ich mit seiner schwangeren Freundin und meinem Freund einen dreier machen sollte.

Zum Glück muss ich sagen das mir solche Dinger allerdings sehr oft erspart bleiben, was auch daran liegen mag das ich in IM dann ein ganz anderer Mensch bin. Wenn der Gast versucht ins Private zu gehen, kommt meine schüchterne Seite hervor und ich Antworte karg oder in Sätzen, die man schlichtweg schwer beantworten kann oder ganz einfach Unterhaltungskiller sind.

Ich möchte einmal auf einem richtig grossen Event tanzen, mit richtig guten Tänzer/innen zusammen die es so richtig drauf haben gegenseitig auf ihre Emotes einzugehen und damit die Gäste so richtig einheizen können. So richtig im grossen Stil mit 2-3 anderen Tänzern. Einen Festival wo nicht nur die Musik der Grund ist das die Leute kommen, sondern auch die Show der Tänzer ein Grund ist, dorthin zu gehen.

ANMERKUNG VON MIR

Viele denken das tanzen als Job in Second Life das einfachste ist was es dort gibt. Man springt auf ein Tanzgerät, egal welcher Art, und lässt die Animationen abspulen. Aber dem ist nicht so. Je nach Art des Clubs ist diese Arbeit anspruchsvoll und auch ab und an sehr anstrengend.

Kleine Auswahl an Dingen die man als Tänzer egal welchen Geschlechts, wissen sollte:
1. Alles im Blick haben
2. Begrüßen und verabschieden (keine Gesten, die sind generell bei Tänzern ein Unding)
3. Flirten
4. Eine Situation aufgreifen und die Gäste mit einbeziehen
5. Hilfesuchende Gäste erkennen und dementsprechend Hilfestellung leisten
6. Mit Kolleginnen agieren
7. DJ mit einbeziehen und ihn zur Seite stehen
8. Outfits nach Tanzgerät, Club, und Partythema auswählen
9. Immer auf der Suche nach neuen Tanzutensilien wie zB Fächer, Früchte, Federboa und vieles mehr
10. Bei Themenpartys zum Thema passend Emoten
11. Gäste animieren zum tanzen und plaudern
12. Pärchen immer beide an flirten und mit beiden agieren
13. Distanz zu Annäherungsversuche per IM und Open Chat charmant beibehalten
14. Kontakt zum Owner halten wenn ein Problem auftaucht
15. Volle Konzentrationen auf alles was passiert
16. Kein langes AFK oder unangekündigte Abwesenheit auf Tanzgeräten
17. Freundlichkeit
18. Respekt
19. Spaß und Freude am tanzen
20. Dazu eine große Portion Ernsthaftigkeit gegenüber den Job
21. Hinter der Clubleitung und deren Konzept voll und ganz stehen

Natürlich gibt’s auch Clubs die so was nicht fordern, die einfach nur hübsch anzusehende Avas an den Tanzgeräten haben wollen. Aber wozu? Der Tänzerin ist langweilig und den Gästen ebenso (mir zumindest). Unter einen der Regelwerke eines bekannten Clubs las ich mal, das begrüßen und verabschieden verboten ist, um den Ablauf des Open Chats nicht zu stören. Ansichtssache. Ich bin ein altmodisches Mädchen, ich möchte begrüßt werden. Dazu gibt es noch unzählige Beispiele, die ich hier nicht aufzählen möchte.

Es gibt nur noch wenige Orte wo eine Tänzerin mit Format erwünscht ist. Leider. Mit Felis Worten möchte ich euch aufzeigen, dass es einige Tänzerinnen mit diesen Format noch gibt.

Kommentare

Beliebte Posts

NEUER ANGEL OF PAIN BDSM HUNT (For english please scroll down)

MEINE GEDANKEN ZUM THEMA CLUBS UND TREFFPUNKTE

DEUTSCHSPRACHIGE MUSIK CLUBS

OFFIZIELLE SANSAR PUBLICITY VIDEO VERÖFFENTLICHT