DIE NEUEN STANDARD-AVATARE FÜR SECOND LIFE

Am Donnerstag, den 5. November 2015, hat Linden Lab 16 neue Standard-Avatare für Second Life eingeführt. Es handelt sich hierbei um den Austausch der Avatare aus der "Klassiker"-Kategorie. Laut den ersten Reaktionen sind die neuen Avatare scheinbar gut gelungen.

Am 6. November hat dann auch Linden Lab die Avatare im hauseigenen Blog vorgestellt. So präsentieren sich die neuen Avatare auf der Seite zum Erstellen eines neuen SL-Accounts:
Im Mai 2014 führte Linden Lab eine neue Reihe von Start-Avataren aus Mesh ein. Diese Avatare werden seitdem beim Erstellen eines neuen Account angeboten und sind auch in die Bibliothek des Inventars zu finden. Über den Toolbar-Button "Avatar laden" im Viewer, konnte man sich dann in einer Bildleiste die Avatare anzeigen lassen.

Die neuen Mesh-Avatare belegen seit ihrer Einführung zwei von drei Kategorien im Avatar-Auswahlfenster. Und zwar einmal die Kategorie "Leute", in der die menschlichen Avatare angezeigt werden und einmal die Kategorie "Vampire", in der nicht nur die Blutsauger, sondern auch anderes Monstervolk untergebracht sind. Die alten, auf Layern basierenden Avatare (auch "Ruth" genannt), befinden sich in der dritten Kategorie mit dem Namen "Klassiker". Und für diese Kategorie wurden nun die 12 alten Avas gegen die 16 neuen ausgetauscht.

So sehen die Avatare im Viewer-Auswahlfenster aus:
Die neuen Klassik-Avatare basieren wieder auf der alten Texturlayer-Technik, das heißt, der eigentliche Körper ist kein Mesh-Body sondern ein System Avatar mit 7186 Polygonen. Die zugehörige Kleidung besteht dann allerdings aus Mesh-Attachments. Bei allen Avataren, die es bisher für neue Nutzer zur Auswahl gab, ist die Kleidung dieser neuen Exemplare wirklich am besten gelungen.

Und auch die verwendeten Skins sehen bei den Modellen ziemlich gut aus. Lediglich bei den Haaren hat man relativ einfache Plastikfrisuren verwendet, wie es sie auch schon vor fünf Jahren gab. Bei den Haaren vermute ich allerdings, dass Linden Lab hier auf eine niedrige Avatar Rendering Complexity geachtet hat, was ja in Kürze der neue Maßstab für möglichst Lagfrei Avatare werden soll.

Drei männliche Beispiele (v.l.n.r.: Dylan, James, Wyatt):
Auch den eingebauten, serverseitigen AO, der erst im Juli 2015 bei den Standard-Avataren eingeführt wurde, hat man bei den neuen Klassikern wieder dazugegeben. Die Anzahl der Animationen ist zwar relativ klein, aber gegenüber dem alten "Duckwalk" ist das dennoch eine große Verbesserung.

Die Hauptkritikpunkte an den im letzten Jahr eingeführten Mesh-Avataren waren, dass man die Form zunächst gar nicht und später nur im geringen Maße anpassen konnte, und dass man beim Wechseln der Kleidung und der Skin sehr eingeschränkt war. Dieses Manko soll mit den neuen Klassik-Avataren behoben werden, bei gleichzeitiger Verbesserung der optischen Erscheinung.

Drei weibliche Beispiele (v.l.n.r.: Kimberly, Carla, Daisy):
Die Kleidung lässt sich bei den Klassik-Avataren nun beliebig austauschen und man kann sie auch mit anderen Avataren tragen. Der Shape aus der Inventar-Bibliothek war bis vor einigen Stunden noch nicht änderbar. Laut einem Kommentar von Rolig Loon auf SLU, war das ein Fehler von Linden Lab, den sie heute aber noch behoben haben. Deshalb auch die Grid Status Meldung zur Wartung am Asset Abrufsystem. Inzwischen lässt sich die Form bearbeiten.

Wenn man im Viewer die Avatare ausprobieren will, kann man das entweder in der Buttonleiste über das Icon "Avatar laden". Oder man zieht bei geöffneter Bibliothek einfach den gesamten Ordner eines Standard-Avatars auf den eigenen Avatar.

Kommentare

Beliebte Posts

NEUER ANGEL OF PAIN BDSM HUNT (For english please scroll down)

MEINE GEDANKEN ZUM THEMA CLUBS UND TREFFPUNKTE

DEUTSCHSPRACHIGE MUSIK CLUBS

OFFIZIELLE SANSAR PUBLICITY VIDEO VERÖFFENTLICHT