IRONWOOD HILLS (Moderat)

Landinformation: Post Apocalyse, fallout wasteland, horror, urban survival, grunge, flooded, rainy, dystopian town, cannibal caves, creepy cemetery, photography, scary,. shanty town, ghetto, motel, hangout, roleplay coming soon,
Co Owner: Cyrus ƘɲɨɠɧϮ (josman2088) und Jestyr ƘɲɨɠɧϮ (zeke.jestyr)
Voice und Rezzen: Aktiviert
Sound: Bitte aktivieren (sehr passend)
Umwelteinstellung: Bitte zulassen (Klasse)
Am Landeplatz findet man ein Schild woraus man sich eine Taschenlampe holen kann (man erhält dann einen Ordner mit den Namen Ironwood Hills Flashlight). Die benötigt man auch für die etwas dunkleren Ecken dieser Insel, die mit gekonnter Hand von den beiden Co Owners gestaltet und gebaut wurde. Das oben beschriebene Ambiente wurde hier perfekt umgesetzt. Ich muss gestehen, ich mag diese Art von Orten.
Das schöne hier, man wird beim ankommen nicht mit all möglichen Dingen belästigt, wie Gruppeneinladung, Regelwerk, Begrüßungsroboter und so weiter. Hier gibt’s auch keine Notcards die einen um die Ohren fliegen. Ich hoffe das bleibt auch so. Sehr angenehm. Hier darf man sein wie man möchte und ungehindert dieser Ort nutzen wie es einen gefällt.
Mit der Taschenlampe bewaffnet begann ich meine Erkundungstour. Ich bannte mir den Weg durch die Wassermassen, durch das heftige Gewitter wurde das kleine Städtchen überschwemmt. Einige male musste ich vor Schreck erstarrt stehen bleiben, den ein großer Hai hat über die Wasserwege vom Meer ins Innere gefunden.
Diverse halb verfallene Hütten und Häuser lagen auf meinen Weg und ab und an warf ich einen Blick hinein. Verschiedene Gestalten begegneten mir und ich muss sagen, Mädels hier gibt’s geile Männer (zwinkert). Aber auch unheimliches trifft man hier. Nichts für schwache Nerven.
Der Weg führt immer höher hinauf in die Berge und was man da so entdecken kann, ist wirklich klasse gemacht und von sehr guter Qualität. In den oberen Regionen regnet es nicht mehr und so trifft man dann auch wieder auf trockenen Untergrund.
Ganz oben angekommen findet man eine Eingang zu einen weit verzweigten Höhlensystem (das beste zur Zeit in Second Life, nämlich von Fanatic). Ein Warnschild signalisiere das es hier sehr gefährlich werden kann, auch die aufgespießten Menschen auf dem Weg dorthin. Also gebt gut acht.
Einer der Co Owners schrieb mich auch sofort an, als ich eine kleine Spende am Ende hinterließ. Er bedankte sich höflichst und bedankte sich für meinen Besuch. Beide waren nämlich anwesend und bauten am Rande der Insel ein wenig mit den Felsen herum.
Ironwood Hills ist definitiv einen Besuch wert. Nehmt euch dazu Zeit, den es gibt viel zu sehen. Ebenso ist es ein Eldorado für Fotografen. Ich wünsche allen die nun neugierig geworden sind, viel Spaß.

































Kommentare

Beliebte Posts

NEUER ANGEL OF PAIN BDSM HUNT (For english please scroll down)

MEINE GEDANKEN ZUM THEMA CLUBS UND TREFFPUNKTE

DEUTSCHSPRACHIGE MUSIK CLUBS

OFFIZIELLE SANSAR PUBLICITY VIDEO VERÖFFENTLICHT