LINDEN DOLLAR VERLIERT AN WERT GEGENÜBER DEM US-DOLLAR

Viele Jahre lang war der Linden Dollar relativ stabil. Das letzte Mal musste Linden Lab 2007 regulierend eingreifen, nachdem es große Schwankungen durch das Verbot der SL-Banken gab. Ein weiteres Mal gab es leichte Abweichungen nach dem Verbot von Glücksspielen und dem Ende der Drittanbieter-Tauschbörsen. Da erholte sich der Linden Doller allerdings von allein.

Seit etwa einer Woche gibt es nun einen spürbaren Wertverlust des Linden Dollars gegenüber dem US-Dollar. Für SL-Nutzer, die jetzt neue Linden Dollar kaufen, ist das erst einmal positiv, denn es gibt mehr L$ pro US$. Für Händler und Landvermieter ist das jedoch negativ, denn beim Umtausch der verdienten Linden Dollar, gibt es nun deutlich weniger reales Geld.

Bisher war der Kurs beim Verkaufen von Linden Dollar jahrelang so, dass man im Durchschnitt für 249 L$ einen US$ bekommen hat. Am letzten Freitag musste man bereits 254 L$ für einen US$ berappen. Und aktuell gibt es erst für durchschnittlich 261 L$ einen US-Dollar. Wobei es sowohl beim Kauf als auch beim Verkauf eine gewisse Spanne im Wechselkurs gibt, da man bei Limit-Aufträgen den Kurs selbst festlegen kann, den man bereit ist, zu bezahlen oder zu empfangen. Aber je weiter man seinen Auftrag vom Durchschnitt entfernt platziert, umso unwahrscheinlicher ist es, dass er ausgeführt wird. Und der Durchschnitt beim Verkauf am 22. Mai ist aktuell gerade bei ca. 261 L$.

Beim Limit-Kauf von Linden Dollar, liegt der Kurs im Schnitt etwa 10 L$ höher als beim Verkauf. Das wären also etwa 271 L$ pro US$. Das ist aktuell aber nicht so. Das meiste Geld wartet zur Zeit bei einem Kurswert von 300 L$ pro US$. Und das ist kein gutes Zeichen mit Blick auf die Entwicklung der letzten Tage.

So schön das für Konsumenten in Second Life erst mal erscheinen mag - für die SL Wirtschaft ist diese Kursschwankung negativ. Auf verschiedenen Seiten im Web wird derzeit wild diskutiert, was der Grund für den Wertverlust des Linden Dollars sein könnte. Die einen sagen, das kommt von der Linden Lab Aktion, dass man nun seine Regionen auf Grandfathered Preise runterkaufen kann. Landvermieter haben zum Teil die Gebühr zum Buy Down über den Verkauf von Linden Dollar generiert. Zudem sparen die Landmieter nun Geld, das ebenfalls die Menge der im Umlauf befindlichen Linden Dollar erhöht.

Andere sagen, der Kursverlust läge an der Angst der SL-Nutzer vor der bevorstehenden Abwanderung der SL-Bewohner nach Sansar. Jeder, der noch reichlich Linden Dollar inworld geparkt hat, will diese lieber aus SL raus haben, bevor die Wirtschaft vielleicht zusammenbricht. Ich halte das für unbegründete Panikmache, denn von dem was ich an Stimmung der SL-Nutzer so aufgenommen habe, wird es eben keine Massenwanderung zu Sansar geben.

Wieder andere sagen, dass gerade irgendwelche großen Finanzzocker für den L$-Kurs verantworlich sind. Sie würden dafür sorgen, dass der L$ an Wert verliert, kaufen dann im großen Stil viele L$ zum günstigeren Kurs und warten dann, bis sich der Kurs erholt, um die L$ mit Gewinn (trotz Transaktionsgebühren) wieder zu verkaufen.

Dann gibt es diejenigen, die vermuten, dass Linden Lab kurzfristig mehr reale Dollar benötigt, um Project Sansar fertigzustellen und dass sie deshalb über ihren Finanzaccount Supply Linden frisch gedruckte Linden Dollar auf LindeX verkaufen. Wenn das allerdings stimmen würde, hätte sich LL selbst ins Knie geschossen.

Und natürlich gibt es auch noch diejenigen, die sich zur Lebensaufgabe gemacht haben, Linden Lab und Second Life zu diskreditieren. Die schreiben, dass Linden Lab den Linden Dollar bewusst unattraktiv macht, damit die Nutzer dazu bewegt werden, Second Life zu verlassen und nach Sansar zu wechseln. Es wird also mal wieder das Ende von Second Life herbeigesehnt.

Nun hoffen viele Händler, dass Linden Lab zum einen in dieser Woche eine Mitteilung veröffentlicht, in der sie erklären, warum der Kurs des L$ so gefallen ist. Und zum anderen wollen sie natürlich, dass LL regulierend eingreift, um den L$ zu stützen. Im Fall des vorhandenen Wertverlustes, müssten sie dazu viele L$ aus SL herausziehen, um das Angebot zu verknappen und damit den Wert wieder zu steigern. Das ginge allerdings nur, wenn sie mit harten US-Dollar viele L$ aufkaufen würden. Und dazu wird sich LL wohl nur schwer durchringen können.

Wenn jemand als SL-Konsument gerade mal ein paar frische Linden Dollar auf seinem Konto benötigt, dann ist jetzt kein schlechter Zeitpunkt, welche zu kaufen.

Wie man auf dem Bild unten sieht, liegt der Kurs gerade 10 L$ höher als der geschätzte Wechselkurs, der unten links im Bild angegeben ist. (Geschätzt = 252,88 L$ / Ist = 263,00 L$)

Kommentare

Beliebte Posts

NEUER ANGEL OF PAIN BDSM HUNT (For english please scroll down)

MEINE GEDANKEN ZUM THEMA CLUBS UND TREFFPUNKTE

DEUTSCHSPRACHIGE MUSIK CLUBS

OFFIZIELLE SANSAR PUBLICITY VIDEO VERÖFFENTLICHT