GESTERN ABEND - Träumereien eines Subs

"Wir gehen heute Abend aus. Reserviere dir Zeit", waren die letzten Worte von Miss Susanne, bei unserem letzten Treffen. Würde sie tanzen gehen wollen? Das wäre schön, ich legte mir im Geiste schon meinen Smoking zurecht und wienerte die Lackschuhe.

Doch dann kam am späten Nachmittag ihre Mail: "Wir werden heute Abend ins Kino gehen. Wir, d.h. ich und mein kleines Schwanzmädchen. Du weißt was das heißt? Strümpfe, egal ob halterlos oder mit Strapsen, deine weiße Bluse, Rock, Heels und die rostrote Perücke. Ich werde um 21.00 Uhr bei dir sein, dann erst schminkst du dich in meinem Beisein. Ich erwarte, dass du weißt, was darüber hinaus erforderlich ist."

Das waren, wie immer klare Aussagen. Leider recht spät, denn das würde einige Zeit benötigen. Geduscht hatte ich mich vorsorglich schon, aber in diesem Outfit war noch einiges zu tun. Ich huschte ins Bad, erst einmal spülen. Denn Miss Susann legte wert darauf, dass ich auch innerlich sauber bin, wenn ich den Rock und deshalb auch den Schmuckplug trage.

2 mal 400 ml, das reicht normalerweise. -seufz- so sonderlich mag ich das ja nicht, dieses drückende Gefühl im Darm, aber es war die einzige Möglichkeit nichts zu beschmutzen. Dann den Plug. Ein tolles Gefühl, aber wie immer werde ich steif dabei und muss sehen, dass das nachlässt, denn im Rock einen Steifen haben, passt der Miss überhaupt nicht, wenn sie es nicht angeordnet hat.

20.20 Uhr. Jetzt aber hurtig. Strümpfe? hm .... ich entscheide mich für die weißen Halterlosen. Sehr vorsichtig anziehen, denn es ist nicht ratsam mit einer Laufmasche vor Miss Susann zu erscheinen. Die schwarzen Lack-Heels, ziehe ich nach dem Rock an. Ich muss das Laufen mit diesen Schuhen häufiger üben, stelle ich fest. Bluse an. Alles zurecht ziehen und die Perücke. Ich schaffe es gerade noch die Haare zurecht zu zupfen, da klingelt es schon. Schnell aber wackelig gehe ich zur Tür und öffne.

"Guten Abend, Miss Susann" freue ich mich sie zu sehen und mache einen Knicks. "Du bist pünktlich fertig?" höre ich sie "Na dann besteht ja noch Hoffnung“. Miss Susann trägt dieses traumhafte schwarze Lackkleid, dass ihre aufregende Figur sehr deutlich betont. "Konzentriere dich lieber auf das Schminken, als auf meinen Ausschnitt" höre ich sie und werde rot. Der Frau entgeht einfach nichts.

"Wie wünschen sie mich zu sehen, Miss?" frage ich sicherheitshalber. "Wir übertreiben nicht: Lippenstift, Rouge und ein wenig Lidschatten. Aber beeile dich. Die Vorstellung beginnt um 10" sagte sie, grinsend, weil sie weiß, dass sie mich damit nahezu überfordert.

Ich atme tief durch .... Zuerst das Rouge .... nicht zu viel .... ohne Grundierung wirkt das künstlich ..... hoffentlich stört es Miss Susann nicht. Lippenstift .... Lidschatten .... so gut ist mir der Lippenstift schon lange nicht mehr gelungen, finde ich in den Spiegel sehend. Mein Blick wandert zum Blick der Miss in den Spiegel .... keine erkennbare Reaktion. "Ich wäre soweit, Miss" stammele ich leise. Und prompt kommt das erwarte Auslachen. "So würde ich niemals auf die Straße gehen, aber für das was ich heute mit dir vorhabe, ist es genau richtig" sagt sie und nickte zur Tür.

Miss geht tänzelnd die Treppe hinunter. Recht schnell und ich tolpere auf den Heels hinterher. Froh seiend, als das Auto vor der Tür steht und ich hineinsteigen kann. Sie nimmt als Fahrerin Platz und braust los. In den 20 Minuten Fahrt fallen wenige Worte. "Wie war dein Tag?" "Hast du deine Aufgaben erfüllt" .... und das, wo meine Neugierde ständig größer wird. Die Fahrt geht Richtung Bahnhof, bemerke ich.

Miss Susann parkt in einer Seitenstraße. Meine Miss stellt den Motor ab und dreht sich im Sitz zu mir. "Vertraust du mir, Jules"? "Ja Miss" "Auch wenn ich Dinge von dir fordere, die du für abwegig hältst?" Ich schlucke und mir liegt ein Kommentar auf den Lippen, den ich mir aber verkneife. "Ja Miss!" sage ich laut und kräftig. Miss Susann lächelt mich an und streift mit mit dem Finger über die Wange. "Dann komm" und sie steigt aus. Ich folge ihr und gewöhne mich langsam an das Laufen. Wohin gehen wir? Ich sehe die üblichen heruntergekommenen Kneipen und Clubs und mir ist nicht bewusst, dass ich in weiblicher Kleidung hier laufe. Plötzlich geht Miss Susann in eine Glastür und ich sehe hoch Ein: PORNOKINO???? Ich muss schlucken. Miss Susann bezahlt bereits und der Ticketverkäufe steht gelangweilt hinter der Theke. Zielgerichtet geht Miss Susann in Saal B. Wie immer kann ich ihr kaum folgen.

Wir erreichen den schummrigen Saal. Es läuft bereits ein Film. Zumindest eine Szene mit zwei Männer, wenn es nicht sogar ein Gay-Film ist. Verwundert sehe ich Miss Susann an, die sich in Reihe 10 in die Mitte setzt, dort wo der Abstand zwischen den Stuhlreihen groß ist. Ich will mich gerade setzen, da zischt Miss Susann "Nichts gibts. Rock hoch und nach vorne über die Lehne mit dir" mir zieht es den Hals zu und ich sehe mich um. Es sind nicht viele Leute im Kino ... aber sicher 10-15 Kerle und 2 Pärchen, bei denen ich mich frage, was die in einem Gayfilm zu suchen haben?

So heiß, wie mir wird, muss mein Kopf knallrot sein, aber ich gehorche, ziehe den Rock hoch, schäme mich meines schlaffen Schwanzes, der mit der Situation überfordert ist. So lege ich mich über die Lehne, den nackten Arsch dem hinteren Teil des Kinos präsentierend. Leises Kichern und Tuscheln wird hörbar. Ich schließe die Augen und hoffe, dass Miss Susann dem Spuk ein schnelles Ende bereitet. Aber ganz im Gegenteil: Plötzlich spüre ich, wie eine Gerte, zweifelsohne die Gerte der Miss, über meine Hinterbacken gleitet, die Hoden anhebt, sanft daran schlägt, spielerisch. Nicht schmerzhaft. In anderer Umgebung würde ich es genießen.

Aber mit jeder Minute wird mir eben diese Umgebung egal. Ich genieße ihre Nähe, auch wenn ich Miss Susann nicht sehe oder höre. Aber alleine die Gerte und die gewohnte Art sie zu spüren, schafft Nähe.

Plötzlich: Eine Männerstimme! "Guten Abend, Lady. Darf ich fragen ob der Arsch des Sklavens zur Benutzung freigegeben ist?" Mein Herz bleibt fast stehen, als ich sie lachen höre "Nun, derzeit ist er noch mit einem Plug versperrt, aber wenn du diesen entfernst, könnte das möglich sein." Sollte der Mann unlautere Absichten der Miss gegenüber gehabt haben, so sind diese spätestens mit dem selbstsicheren Ton und dem bekannten Auftreten der Miss gestorben. "Dann würde ich darum bitten, den Plug entfernen zu dürfen und mich in dem Darm zu erleichtern?" kommt die höfliche Frage des Mannes. "Gerne, aber nur mit Kondom. Damit das klar ist" sind ihre deutlichen Worte.

Ich erschaudere. Ein Mann? Der mich anal nimmt? Auch wenn ich davon schon insgeheim geträumt habe ... aber das? hier? Meine Gedanken fahren Achterbahn, als ich schon die Hand zwischen meinen Backen spüre. Ziemlich grob entfernt der Mann den Plug. Ich höre Stoff rascheln und spüre die Hand der Miss an der Wange .... ich will den Kopf dagegen drücken, aber die Hand hält etwas ..... plötzlich habe ich den Plug als Knebel im Mund und höre ihre Stimme "Ich hoffe für dich, dass du gut gespült hast, mein Lieber" ... unwillkürlich nickt ich leicht und schon spüre ich wie diese fremde Eichel in mich eindringt. Ich atme tief ein und aus und plötzlich ist der drin .... tief ... hart .... zum Glück nicht riesig ... und er fickt los.

Ich kann es kaum glauben: Ich werde von einem Mann gefickt und dennoch spüre ich Wärme in mir aufsteigen. Miss Susann wollte das so und ich will ihre Wünsche alle erfüllen und das gerne. Der Mann schlägt mir auf die Backen und jetzt steigt die Hitze in den Lenden auf. Ich atme schneller ... aber nicht so schnell, wie dieser Penis mich fickt .... bis .... ja bis er sich tief in mich drückt ... und ich das Zucken des Kommens spüre. Ich höre den Mann laut atmen. "Boah .. das hat gut getan" stöhnt er. "Vielen Dank. Das würde ich gerne wieder einmal tun. Vielleicht mit meinem Freund?" "Man wird sehen" höre ich sie sagen und ich weiß, wie ihr Lächeln zu dem Ton aussieht.

Schritte entfernen sich und sie beugen sich zu mir vor. "Alles gut bei dir?" fragt diese Stimme, die ich so liebe, zu mir. Ich nicke und schaffe es, trotz des Plugs im Mund "Ja, Miss, danke" zu sagen. "Das ist gut Jules" sagt die Miss. "Der Film geht noch 2 Stunden. Und die nächsten warten schon".

© Jules McCartney (julian62)

Kommentare

Beliebte Posts

NEUER ANGEL OF PAIN BDSM HUNT (For english please scroll down)

MEINE GEDANKEN ZUM THEMA CLUBS UND TREFFPUNKTE

DEUTSCHSPRACHIGE MUSIK CLUBS

OFFIZIELLE SANSAR PUBLICITY VIDEO VERÖFFENTLICHT