MELDUNGEN VOM TPV-TREFFEN AM 16. DEZEMBER 2016

Am Freitag, den 16. Dezember 2016, gab es das letzte inworld Treffen der TPV-Entwickler in diesem Jahr. Obwohl Linden Lab in der Weihnachtspause keine Entwicklung betreibt, gab es doch einige Punkte, die am Freitag angesprochen wurden.

Seit dem vorletzten TPV-Treffen wurde am 5. Dezember der Bento Avatar eingeführt, an dem Linden Lab über ein Jahr gearbeitet hat. Von den TPVs sind inzwischen der Black Dragon, Firestorm, Kokua und Catznip auf Bento aktualisiert worden. Noch nicht kompatibel sind dagegen der Alchemy, Singularity, CtrlAltStudio und UKanDo.

SL VIEWER VON LINDEN LAB

Offizieller Viewer
Second Life Release 5.0.0 (321958) - Erschienen am 5. Dezember 2016.
In dieser Version wurde der Code für den Bento Avatar offiziell eingeführt. Der Blogpost von Linden Lab kann hier nachgelesen werden. Gleichzeitig wurde mit dieser Version auch die V5 Viewer Reihe von LL begonnen.

Release Kandidaten
Second Life Maintenance Viewer 5.0.1 (322219) - Letztes Update 9. Dezember 2016.
Dieser Viewer enthält wieder viele behobene Probleme, die in der JIRA von SL-Nutzern gemeldet wurden. Beim Update vom 9. Dezember, wurde der Bento Code in den RC Viewer übernommen.

Project Viewer
In diesem Viewer ist eine Funktion eingebaut, mit der man 360-Grad Panoramafotos in Second Life erstellen kann. Wie das geht, hatte ich hier in einer kleinen Anleitung beschrieben. Dieser Viewer wird zur Zeit nicht weiterentwickelt, da die zuständigen Lindens beim 64-Bit Viewer mithelfen.

ALLGEMEINES ZU DEN RC-/PROJEKT-VIEWERN

Der Maintenance RC Viewer hat am 9. Dezember ein Update erhalten. Dabei wurde der Bento Code vom offiziellen SL Viewer übernommen. Die Schwerpunkte dieses Viewers liegen auf einem überarbeiteten Abuse Report Fenster, Änderungen an den Funktionen des Aussehen-Fensters und einer Option zum Mitsenden einer Textnachricht bei Zahlungen von Linden Dollar an andere SL-Nutzer.

Der Project 360 Snapshot Viewer wurde dagegen nicht aktualisiert, denn die dafür zuständigen LL-Mitarbeiter müssen beim 64-Bit Viewer mithelfen, damit der irgendwann mal fertig wird. Sobald ein 64-Bit Project Viewer verfügbar ist, sollen die Lindens dann mit dem Snapshot Viewer weitermachen.

OFFIZIELLER SL VIEWER FÜR 64-BIT

Neues Treffen, alte Leier. Oz sagt erneut, dass die Entwicklung des Viewers Fortschritte macht. Zur Zeit macht aber immer noch die Version für den Mac einige Probleme bei den Bibliotheken. Dennoch sagt Oz auch, dass noch eine kleine Chance besteht, den 64-Bit Viewer vor Weihnachten zu veröffentlichen. Nach allem, was Oz dazu sonst noch zu diesem Viewer in den letzten 12 Monaten gesagt hat, sage ich dazu nur *lol*.

NEUE VERSION DER VOICE ENGINE

Ziemlich kurz nach der Weihnachtspause von Linden Lab, soll ein Project Viewer erscheinen, in dem ein neues Voice Paket eingebaut ist. Die Voice Funktionen sind ja nun schon seit Jahren unter gewissen Umständen anfällig für Störungen. LL hat mit Dienstanbieter Vivox nun einige Monate zusammengearbeitet, um die bestehenden Probleme zu beheben. Außerdem ist auch eine bessere Diagnosefunktion eingebaut, die Rückmeldungen an LL senden soll, wenn ein Problem auftritt.

Nach Einführung des neuen Voice Pakets, soll irgendwann die Unterstützung für die alte Version abgeschaltet werden. Dafür gibt es aber noch keinen Terminplan.

UMSTELLUNG VON SOUNDDATEN UND ANIMATIONEN AUF HTTP UND CDN

Vor einiger Zeit hatte Linden Lab einen großen Teil des Datenaustauschs zwischen Server und Viewer auf HTTP-Übertragung umgestellt. Als weiteren Schritt dann diese Daten auch noch auf CDN Server in verschiedenen Kontinenten gespiegelt. Dadurch brauchten sie weniger Zeit, bis sie den Viewer eines SL-Nutzers im Ausland erreichen. Diese Änderung bezog sich auf Layer Kleidung, Meshes und Texturen. Sounddaten und Animationen laufen aber auch heute noch über das langsamere UDP Verfahren.

Das soll nun im nächsten Jahr auch auf HTTP-Übertragung umgestellt und in die CDN-Lieferkette eingebunden werden (der CDN Server für Europa steht in Amsterdam, soweit ich weiß). Dadurch soll dann die Übertragung dieser Formate wesentlich schneller ablaufen als heute, was vor allem für die großen Sounddaten eine deutliche Verbesserung ist. Denn bei langen Musikstücken, die aus mehreren inworld Sounddateien zusammengesetzt wurden, kennt sicher jeder die Aussetzer, die durch Verzögerungen beim Nachladen entstehen.

Wenn diese Änderung abgeschlossen ist, werden alle Asset-Daten, die vom Server zum Viewer geschickt werden, über HTTP abgewickelt. Sobald dann alle (aktiven) TPVs dies übernommen haben, wird die alte UDP-Funktion für Second Life abgeschaltet.

NEUER RELEASE CANDIDATE ZWEIG FÜR RENDERFEHLER

Oz kündigt auf dem Treffen an, dass LL im neuen Jahr alle Probleme im Zusammenhang mit Renderfehlern in einem eigenen Entwicklungszweig behandeln will. Bisher wurden diese Fixes immer in die Maintenance Viewer gepackt, zusammen mit vielen anderen Fixes. In 2017 wird es dazu einen separaten Release Kandidaten für die Tests geben, damit die Auswirkungen ohne Beeinflussung anderer Fixes bewertet werden können.

JESSICA LYON ÜBER DIE DOWNLOAD PROBLEME DES NEUEN FIRESTORM VIEWERS

Etwa in der Mitte des TPV-Treffens erzählt Jessica Lyon vom Firestorm Team, warum es nach der Veröffentlichung des Version 5.0.1 Probleme mit dem Download gegeben hat. Die Einzelheiten spare ich mir hier. Es lag halt an den zu vielen Download-Anfragen. Dass so viele Leute gleich am ersten Tag den Viewer herunterladen wollten, hatte das Team nicht erwartet. Das brachte den Server sogar bis zu einem Crash. Letztendlich hat dann Linden Lab mit einem alternativen Download-Server ausgeholfen.

Für zukünfzige Firestorm Veröffentlichungen will Jessica nun eigene Ersatzserver bereithalten, falls es beim nächsten mal wieder so einen Ansturm geben sollte.

KEIN NEUER OCULUS RIFT VIEWER IM NÄCHSTEN JAHR

Jessica fragte Oz auch, ob Linden Lab die Arbeit an ihrem zurückgestellten Oculus Rift Viewer nächstes Jahr wieder aufnehmen würde. Oz sagte dazu nein, denn es ist nach wie vor nicht möglich, im Second Life Viewer für die Oculus Rift eine ausreichend hohe Bildwiederholrate zu erzeugen. Die Empfehlung von Oculus ist, 60 FPS als Minimum auf beiden Rift Displays. Die optimale Framerate für die Rift ist sogar 90 FPS. Da der SL Viewer die beiden Rift Displays wie zwei unterschiedliche Bildschirme behandelt, müssten also 120 bis 180 FPS im SL Viewer erzeugt werden.

WANN GEHT DIE ENTWICKLUNG 2017 WEITER?

Linden Lab befindet sich jetzt seit letzten Freitag im Ferienmodus. Bis zum 2. Januar wird es keine Änderungen und Entwicklungen an Viewern und Servern geben. Das nächste TPV Treffen wird dann erst wieder am Freitag, den 13. Januar 2017 (o-ha).


Kommentare

Beliebte Posts

SLEEPING DOLL: AFK SEX PLAYGROUND (Adult)

EINBLICK IN DAS LEBEN EINES AFK DOLLS

MORGEN IST ES SO WEIT: ES WIRD SUENDIG IM ANGEL OF PAIN CLUB (Adult)

CRATE ~ MAINSTORE (Adult)

RED LIGHT DISTRICT - RLD (Adult)