DESIGNING WORLD DISKUTIERT DIE RETTUNG WICHTIGER SECOND LIVE-REGIONEN

Bereits am 3. April ist eine Sendung von Designing Worlds als Video veröffentlicht worden, in der das Thema diskutiert wird, ob Linden Lab wichtige Regionen für Second Life durch Eigeninitiative erhalten sollte. Zu Gast im DW Studio waren Patch Linden (Linden Lab), Ran Heinrichs (iSchool Universität von Washington) Arik Metzger (Owner von Innsmouth) und Tymus Tenk (Calas Galadhon).

Die Sendung war diesmal mit 1 Stunde und 40 Minuten sehr lang. Zunächst erzählen die drei anwesenden Regionsbetreiber von den Schwierigkeiten, ihre Region auf Dauer in Second Life finanzieren zu können. Danach geht es um das Thema, wie man kultige Sims für Second Life erhalten kann. Und vor allem, welche Rolle Linden Lab dabei spielen sollte.

Zu den Regionen, die Linden Lab bisher vor dem Untergang bewahrt haben, gehören Svarga, SS Galaxy (drei Regionen), Mont St. Michel, Ivory Tower Library of Primitives, Lost Gardens of Apollo und mehr oder weniger auch die vier Insilico Regionen. Allerdings kann man sich vorstellen, dass Linden Lab das nicht unbegrenzt so fortsetzen wird.

Wie auch immer, wer gut Englisch kann und sich für das Thema interessiert, kann sich das Video ja mal geben.

Kommentare

Beliebte Posts

NEUER ANGEL OF PAIN BDSM HUNT (For english please scroll down)

MEINE GEDANKEN ZUM THEMA CLUBS UND TREFFPUNKTE

DEUTSCHSPRACHIGE MUSIK CLUBS

OFFIZIELLE SANSAR PUBLICITY VIDEO VERÖFFENTLICHT