DRAXTORS POSITIVER BLICK AUF SANSAR

Vor kurzem habe ich hier das neue Creator Preview Video zu Sansar gepostet. Unter Second Life Nutzern gab es eher ablehnende Kommentare dazu. Draxtor Despres, der Ersteller dieses Videos, hat Maddy (Echt Virutell Blog) heute auf Google+ auf seinen eigenen Blogpost zu diesem Preview aufmerksam gemacht. Dort berichtet er nicht nur von seinem Besuch bei Ria, die im Video ihre Experience vorstellt, sondern Drax schreibt auch etwas über seine Gedanken zu Sansar. Da Drax nun schon seit über zehn Jahren intensiver Second Life Nutzer ist und auch einen Zugang für Sansar hat, fasst Maddy seine Sicht mal kurz zusammen, ohne das groß zu bewerten.
In der ersten Hälfte seines Beitrags berichtet Draxtor von seinem Besuch bei Ria, die aus Kroatien kommt und in Österreich wohnt. Das Video wurde laut Drax auch schon vor einer Weile aufgenommen. Maddy vermute im März, als Linden Lab das Foto zur "Little Giant" Experience veröffentlichte. Bei den Aufnahmen zum Video, hat auch der Ehemann von Ria mitgeholfen (z.B. bei den Szenen, in denen Draxtor zu sehen ist). Drax schreibt auch, dass Ria eine professionelle 3D Content Erstellerin ist, die ihren Lebensunterhalt mit dieser Arbeit verdient. Dennoch würde das Video zeigen, dass auch ein Hobby Bastler und so ziemlich jeder andere so eine Experience in Sansar erstellen kann. Auf anderen VR-Plattformen benötigt man dagegen viel mehr Kenntnisse und Geschick, um eine 3D-Umgebung für Virtual Reality zu erstellen.

Nun beginnt Draxtor, seine eigenen Ansichten zum Thema Sansar wiederzugeben. Er beginnt mit einem Vergleich zu anderen Plattformen. Für Unity müsse man zum Beispiel wesentlich mehr lernen, bis man die Handhabung der Software beherrscht. Installiert man sich eine VR-Plattform auf einem eigenen Server zu Hause, hat man zwar die volle Kontrolle, aber das wäre eben auch nicht so einfach wie Sansar.. In diesem Fall gebe es auch keinen Support bei Problemen und der Zeitaufwand, alles einzurichten, wäre höher als wenn man schnell mal in Sansar nach Feierabend etwas bauen will.

Alles, was aktuell in der Social VR Landschaft schon nutzbar ist, wäre zwar ambitioniert, aber auch fehleranfällig und in einigen Fällen auf eine isolierte Sandbox Erfahrung reduziert. Also ohne gemeinsames Bauen an einem Projekt. Sansar hätte dagegen bereits einen funktionierenden Marketplace mit einfacher Bedienung und es können viele Avatare gemeinsam in einer Umgebung agieren. Das Rendering sei wahnsinnig gut, die Benutzeroberfläche zum Bearbeiten der Experience ist ausgereift und sofort einsatzbereit, und die Performance in Sansar soll spektakulär gut sein. Nach diesen Aussagen betont Draxtor noch einmal, dass er nicht dafür bezahlt wird, so etwas zu schreiben.

Draxtor schreibt weiter, dass er ebenfalls am Anfang skeptisch gewesen sei, aber nun, nachdem er in Sansar seine eigene Experience erstellt hat, würde er es mehr lieben als seinen zweiten Arbeitsbereich, die Pro Tools (Drax ist im RL freiberuflicher Musikproduzent und Pro Tools ist da wohl sein Hauptwerkzeug bei dieser Tätigkeit). Jedenfalls würde sowohl Sansar als auch Pro Tools den kreativen Workflow bei produktiven Tätigkeiten unterstützen.

Draxtor meint, dass Linden Lab im Laufe der Zeit mit Sansar das Potenzial hat, auf ein ähnliches Level beim Erstellen von virtuellen Welten kommen, wie das vor 14 Jahren mit Second Life der Fall war. Aber dies sei auch abhängig von den Leuten, welche die Plattform nutzen und die Welten bauen. Abschließend schreibt Draxtor noch, dass er aktuell ein paar weitere Projekte in Sansar in Angriff genommen hätte, die etwas mit Familiengeschichte zu tun hätten. Es soll etwas werden, bei dem die Vergangenheit wieder lebendig wird.

Dazu will er auch ein paar Verwandte nach Sansar holen, die ihn bei den Projekten unterstützen. Second Life will Drax nicht aufgeben, trotz der neuen Betätigung in Sansar. Zur Zeit dreht er eine Kurzdokumentation über eine nationale Wissenschaftsstiftung, die Darstellungformen in virtuellen Welten untersucht.
Deutsche Quelle

P.S: Unabhängig von Draxtors Blogpost gibt es nun Meldungen, dass Linden Lab in dieser Woche massiv die Anzahl der Einladungen für Sansar erhöht hat und dass viele SL-Nutzer so eine Einladung erhalten haben.

Kommentare

Beliebte Posts

NEUER ANGEL OF PAIN BDSM HUNT (For english please scroll down)

MEINE GEDANKEN ZUM THEMA CLUBS UND TREFFPUNKTE

DEUTSCHSPRACHIGE MUSIK CLUBS

OFFIZIELLE SANSAR PUBLICITY VIDEO VERÖFFENTLICHT