LEA28: UNTITLED (Moderat)


Ende: 30. Juni 2018
Künstler: Storm Septimus
Umwelteinstellung: Unbedingt Zulassen
Sounds: Aktivieren um die Wirkung zu vertiefen
Flickr
TELEPORT


Informationen zur Installation
  • Der Rechner hat hier viel zu verarbeiten
  • Die Framerate wird nach unten schießen
  • Das ist dem Künstler bewusst
  • Die Spiegel sind Teleporter
  • Einige Bereiche sind zu Fuß zu erreichen
  • Einige Dinge wird man schwierig anklicken können, um sich zu setzen, zu Teleportieren und so weiter, da es Abschnitte mit Nebel und anderen Dingen gibt, die herum schweben
  • Es gibt keine Sicherheitsbarrieren, wenn man über den Rand hinaus geht, fällt man
  • Es gibt dazu keine Gruppe
  • Fotografen und Blogger ist es erlaubt ihre Arbeit zu machen, sofern sie die Landmarke hinzufügen
  • Sollte jemand unangenehm auffallen und man will sich darüber beschweren, darf man eine IM an den Künstler senden, er wird sich darum kümmern

Storm möchte mit dieser Installation den eigenen emotionalen Zustand seiner körperlichen Behinderung zum Ausdruck bringen. Zitat von Storm aus der dort erhältlichen Notecard: "Was mich betrifft, so hätte ich folgendes über das Endprodukt zu sagen: Wenn ich es ansehe, fühle ich mich nicht negativ oder niedergeschlagen. Ich nehme an, dass das mit dem Gefühl der Erfüllung einhergeht, da es körperlich und geistig sehr viel zu tun gibt."


Ich bin sprachlos. Genauso empfinden ich. Ich fühle mich nicht ängstlich, angeekelt oder abgestoßen von seinem Werk. Es widerspiegelt teile meines Lebens die vor Angst, Wut, Leid, Schmerz und einiges mehr geprägt waren. Menschen die so etwas nicht kennen werden sich abgestoßen fühlen, Verständnislosigkeit entwickeln und davonlaufen...nehme ich an...


Mächtige Figuren die stöhnend unter Schmerzen und Verzweiflung kleine und große Plattformen tragen, auf denen je höher man wandert, kleine helle Flecken der Erinnerung an früher langsam verblassen und ganz oben völlig verschwunden sind...Figuren die uns selber darstellen..so empfinde ich das..


Eine Installation die vielen Menschen unterschiedliches fühlen lassen wird. Abhängig davon, was einen das eigene Leben mitgegeben hat... ich bin begeistert.

Daher möchte ich euch diesen Künstler und sein Werk nur wärmstens empfehlen. Nehmt euch Zeit mit und Geduld. Den beim Überschreiten der Brücke wird es losgehen, das schwere vorankommen, da es ziemlich laggy wird. Das Gefühl lässt mich nicht los, das er damit die Aussage seines Werkes unterstützen möchte...langsames sich dahinziehendes Leid...










Kommentare

Beliebte Posts

EINDRÜCKE VON DER FETISH FAIR AUGUST 2018 (Moderat)

SIMTIPP: AVENESSE BEACH (Moderat)

ANSICHTEN EINER DESIGNERIN & KONSUMENTIN ZUM THEMA MOGELN UND BETRUEGEN

EINE OEFFENTLICHE STELLUNGSNAHME VON CHEEKY PEA

EINE ZEITREISE: BLACKROSE CASTLE - BRC - THE BDSM LGBT COMMUNITY! (Adult)