[LL BLOG] – DATENSCHUTZVERORDNUNG (DSGVO) UND LINDEN LAB

Linden Lab am 09.05.2018 – Blogübersetzung

Wir von Linden Lab sind sehr darum bemüht, die Sicherheit der Daten unserer Kunden zu gewährleisten. Aus diesem Grund haben wir vor mehr als einem Jahr damit begonnen, uns auf die Einführung der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) am 25. Mai vorzubereiten. Und deshalb möchten wir euch nicht nur auf einige der Datenschutzverbesserungen aufmerksam machen, die wir auf unserer Seite vorgenommen haben, sondern auch auf die Möglichkeiten, wie sich das neue Gesetz auf euch auswirken kann.

DSGVO, kurz und knapp
Die DSGVO ist ganz einfach die Einführung neue Anforderungen für die Erhebung, Pflege und Nutzung personenbezogener Daten für Einwohner der Europäischen Union (EU) und des europäischen Wirtschaftsraums (EWR). Dies ist eine wichtige Weiterentwicklung der Datenschutzpraktiken und wir haben bereits damit begonnen, dies zu berücksichtigen: Wie ihr vielleicht bemerkt habt, informiert unsere bestehende Datenschutzerklärung bereits über die Art von personenbezogenen Daten, die wir von euch erfassen, wie wir eure Daten nutzen und deren Weitergabe einschränken, und über eure Rechte, die Verwendung eurer persönlichen Daten zu kontrollieren.

Was ihr erwarten könnt
In den kommenden Wochen werden wir weitere Informationen darüber geben, wie EU-Bürger in Second Life ihre Rechte im Rahmen der DSGVO am besten wahrnehmen können. In einigen Fällen könnt ihr Aktionen über euer Dashboard-Konto durchführen (um beispielsweise eure persönlichen Daten zu ändern). In anderen Fällen kann es notwendig sein, ein Support-Ticket einzureichen und eure Identität prüfen zu lassen (um eure Privatsphäre besser zu schützen).

Was ihr wissen solltet
Wenn ihr personenbezogene Daten von EU-Bürgern auf einer mit Second Life oder Sansar verbundenen Website erfasst oder verarbeitet oder Programme erstellt oder verwendet, die Informationen über Second Life- oder Sansar-Nutzer oder deren Computer enthalten, habt ihr möglicherweise ebenfalls Pflichten gemäß der DSGVO. Ihr solltet euch von eurem Rechtsbeistand beraten lassen, wenn es um eure Webseiten oder Programme geht.

Wenn ihr mehr über die DSGVO erfahren möchtet, gibt es hier einige Übersichten:
Rights for your personal data
What does GDPR do?

Wenn ihr der Meinung seid, dass euer Dienst möglicherweise DSGVO-Anforderungen unterliegt, findet ihr hier weitere Informationen:
12 Steps to take now
What does GDPR mean for digital entertainment businesses?

Wenn ihr weitere Fragen zur DSGVO habt, können wir diese Referenzen empfehlen:
Guide to the General Data Protection Regulation (GDPR)
GDPR: Frequently Asked Questions

Englische Quelle
Deutsche Quelle


Kommentare

Beliebte Posts

GERAETE VORSTELLUNG: SG BDSM CAGE

GRAUE AVATARE UND WOLKEN - ERKLAERUNG DER LETZTEN PROBLEME

GERAETE VORSTELLUNG: DEVIANT PIPE VON WS CREATIONS

INFORMATIONEN ZUM THEMA FLICKR: BEGRENZUNG AUF 1000 BILDER