BURIED - ERLEBNISBERICHT

Die letzten Tage habe ich mir das Spiel Buried (ich habe hier schon darüber berichtet) abends näher angesehen. Obwohl nur 20 Avas gleichzeitig dort sein können, hatte ich keine Probleme da immer wieder raufzukommen. Und dank der geringen Anzahl hält sich der Lag in Grenzen.

Das Land (Generell) setzt sich aus einer großen und vier kleinen Inseln zusammen. Pierus ist die wichtigste für dieses Spiel. Thelxinoe ebenso, den dort findet man etwas, um überhaupt das Spiel zu starten zu können. Ab und an verleitet ein Plätzchen sich einfach nur seinen Träumen hinzugeben.

Man landet auf Pierus vor einer kleinen Holzhütte, die den Souvenier Shop beherbergt. Auf der dazugehörigen Veranda findet man noch einen Gacha Automaten. Was mir besonders gefällt, man wird beim Landen nicht gleich mit dutzenden Informations Karten und anderen Dingen genervt. Am Landepunkt findet ihr noch eine große Tafel mit der Landkarte und einen Plakat wo man sich Support Hilfe holen kann (auch die dazugehörige Gruppe wäre von Vorteil).

Das Spiel kann losgehen, sobald ihr euch den nötigen HUD um 300 L$ (der Preis ist gerechtfertigt für die Qualität des Ganzen samt den tollen Sachen die man finden kann) gekauft habt. Den findet ihr ebenso am Landepunkt, da wo eine Hand aus der Erde ragt. Es ist alles sehr gut beschrieben. Zwar auf Englisch, aber viele von euch können es. Sogar ich, mit meinen mangelnden Englischkenntnissen hab es geschafft, alles zu verstehen. Dank Translator, denn der Text wird auch im Open Chat immer abgespielt. Der HUD ist ziemlich groß, es gibt aber oben links die Möglichkeit ihn kleiner zu machen.

Jetzt durchstreift man die Gegend nach Hinweisen. Einfach alles anklicken was anklickbar ist, kleiner Tipp von mir. Es gilt das IPad von Lily zu finden. Dazu benötigt man eine Schaufel die man, sobald man vor der Ausgrabungsstelle steht, per anklicken bekommt. Alles weitere wird euch immer wieder im Chat mitgeteilt. Ich fand es spannend, durch die Wälder zu streifen und die Gebäude zu durchsuchen.

Um überhaupt das IPad nehmen zu können, braucht man einen vierstelligen Code. Diesen findet ihr auf einer der kleinen Inseln. Wie und wo genau verrate ich euch nicht. Ihr müsst nur ein wenig logisch denken und genau hinsehen.

Hat man nun mit diesen Code das IPad, verändert sich der HUD und man sieht eine Landkarte. Einfach draufklicken und man wird dann zum nächsten Ort auf einer andere Sim teleportiert, wo man den ersten Gegenstand suchen darf. Nur so viel dazu, es ist nicht leicht die kleine schwarze Kapsel zu finden. Ist man aber geschickt beim Kartenlesen, findet man ungefähr die Stelle wo es versteckt ist. Danach mit Geduld umsehen.

So geht es dann weiter zu allen anderen Orten. 24 sind es insgesamt.

Man benötigt für das Spiel Zeit und Geduld und das ist auch gut so. Leute die nur schnell die Sachen abstauben wollen, haben es hier schwer. Zum Glück. Denn ich finde es sollte einen schon bewusst sein, dass so ein Spiel (ich verwende absichtlich das Wort Hunt nicht) Spaß machen sollte und Spannung erzeugen. Was dieses definitiv macht. Nehmt euch Zeit und genießt die Suche und freut euch über die gefunden Dinge und das es Leute gibt, die sich so was für uns ausdenken und aufbauen.

Ich werde nach dem Wochenende mit meiner Kleinen und Freunden Buried komplett durchspielen. Wer das ebenso möchte, dem wünsche ich dabei viel Vergnügen und Erfolg.















Kommentare

Beliebte Posts

NEUER ANGEL OF PAIN BDSM HUNT (For english please scroll down)

MEINE GEDANKEN ZUM THEMA CLUBS UND TREFFPUNKTE

DEUTSCHSPRACHIGE MUSIK CLUBS

OFFIZIELLE SANSAR PUBLICITY VIDEO VERÖFFENTLICHT