NEUE STARTREGION VON SECOND LIFE

Vor einer Woche gab es in der Inworld-Show von Designing Worlds ein Video zur sehen, in dem die neuen Startregionen von Linden Lab vorgestellt wurden. Seit gestern ist dieses Video auch auf verschiedenen Kanälen im Web verfügbar. Neben den Moderatoren Saffia Widdershins und Elrik Merlin, waren noch Patch Linden, Bianca Linden, Shamen Linden, Dee Linden und Michael Linden, sowie fünf Moles aus dem Linden Department of Public Work (LDPW) mit dabei. Das Video ist 52 Minuten lang.

Zuvor, direkt nach dem ersten Login, landen die neuen Nutzer zunächst auf der Learning Island. Diese wird ebenfalls im Video von Designing Worlds vorgestellt. SL-Nutzer, die nicht zum ersten Mal einloggen, haben keinen Zugang zu den Learning Islands.

Zu Beginn der Sendung werden erst einmal die Moles vorgestellt. Das sind normale SL-Nutzer, die im Auftrag des LDPW Regionen bebauen und Infrastruktur in Second Life erstellen. Und auch bei den Learning und Social Islands haben die Moles mitgeholfen. Die Learning Island, auf der die Sendung beginnt, war zum größten Teil die Idee von Acient Mole. Insgesamt ist die neueste Learning Island bereits die siebte Variante, die in der Geschichte von Second Life entstanden ist.

Während der Testphase der neuen Learning und Social Islands wurden ursprünglich zwei verschiedene Konzepte parallel laufen gelassen. Während der Phase wurden dann Daten und Statistiken der neuen Nutzer gesammelt. Wie lange bleiben sie auf der Insel, kommen sie nach dem ersten Login wieder, wie viele Tutorials werden bis zum Ende durchgespielt, usw. Nach der Auswertung der Daten werden dann die Varianten weiter genutzt, die erfolgreicher waren. Linden Lab nennt dieses Auswahlverfahren "A/B Testing". Laut Patch Linden sind die aktuellsten Versionen der Newbie Inseln auch die erfolgreichsten in der Geschichte von SL.

Die HUDs, die auf den beiden Islands das Tutorial mit Hilfe der Experience Tools unterstützen, wurden von Linden Lab in neun verschiedenen Sprachen erstellt.

Ab 12:50 min. gibt es einen kleinen Rundgang über die Learning Island, also die Region, auf die für gewöhnlich nur neu erstellte Avatare kommen. Allerdings stoppt die Gruppe an jeder Tutorial Station und Patch sagt ein paar Worte zu den gewählten Aufgaben. An Station Nr. 3 wird zum Beispiel gezeigt, wie man fliegt. Patch sagt dazu, dass sehr viele neue Nutzer immer wieder erstaunt sind, dass dies in SL möglich ist.

Nach der dritten Station geht es dann weiter zur Social Island. Dort gibt es ein Wiedersehen mit dem legendären Magellan Linden, der in den frühen Jahren von SL die noch unentdeckten Gebiete des Mainlands erforschte. Dann wird das problematische Thema diskutiert, dass auf die Social Island jeder Nutzer drauf kommt und manch einer den Newbies nicht nur helfen will. Patch sagt dazu, dass LL das möglichste versucht, um Griefing zu verhindern. Auf Details geht er aber nicht ein.

Auch noch interessant ist die Info, dass Linden Lab in Kürze weitere neue Starter-Avatare veröffentlichen wird. Eine ganz kurze Vorschau auf vier von ihnen, gibt es ab 28:52 min. zu sehen. Danach erklärt Patch, was es mit der neuen Avatar Rendering Complexity (ARC) auf sich hat. Und er bestätigt noch einmal, was Ebbe schon im letzten Lab Chat gesagt hat. Es wird bald eine größere Umstrukturierung für das Mainland in SL geben, um es wieder attraktiver zu machen.


Also man sieht, das Linden Lab weiterhin Neues einbringt. Viele denken sich ja, jetzt wo ProjektSansar langsam ins Laufen kommt, das sie Second Life dicht machen. Das ist eine weit verbreitete Fehlannahme.

DW306 - The New User Experience from Richard Elen on Vimeo.

Kommentare

Beliebte Posts

NEUER ANGEL OF PAIN BDSM HUNT (For english please scroll down)

MEINE GEDANKEN ZUM THEMA CLUBS UND TREFFPUNKTE

DEUTSCHSPRACHIGE MUSIK CLUBS

OFFIZIELLE SANSAR PUBLICITY VIDEO VERÖFFENTLICHT