SEX UND FLIRTEREI IN SECOND LIFE. FÄLLT DAS UNTER UNTREUE ODER SPIELEREI?

Das Thema bezieht sich nicht nur auf Second Life, sondern generell auf das gesamte Internet. Da ich schon sehr lange diese Plattform nutze, habe ich mir das als Beispiel herausgepickt. In dieser Zeit habe ich einiges erlebt. Eigene Erfahrungen und die von Freunden und Bekannten. Ein Thema das auch oft in meinen Second Life Umfeld diskutiert wird. An unterschiedlichen Stellen meines Postings setzte ich die Antworten von Freunden rein. Zu der Titel Frage. Dabei ist es nebensächlich, ob man in realen Leben eine feste Partnerschaft führt oder in Second Life.
"Jαηiηα dє mєω (janina.sirnah): Eine schwierige Frage über die ich in meinen etlichen Jahren in SL schon des öfteren gestolpert bin. Auch finde ich, dass man das so pauschal gar nicht beantworten kann bzw. keine allgemeingültige Antwort dafür geben kann. Für mich persönlich ist flirten, zu einem gewissen Maß, in beiden Leben völlig legitim. Sex ist immer eher eine Sache dessen, wie intensiv die Beziehung zum Sex-Partner hier in SL ist. Ist es rein auf ein RP (in welcher Form auch immer) ausgelegt, finde ich daran nichts Verwerfliches. Auch finde ich, dass eher die Art der Beziehung geklärt sein muss, als das was man hier dann treibt … ;-)
Soll heißen, führt man hier eine Beziehung die etwas ernstes ist, sprich, es sind wirklich Gefühle im Spiel die über reine (freundschaftliche) Zuneigung hinausgehen, ist es in meinen Augen ein gewisser Grad an Untreue.
Problematisch wird die Sache in meinen Augen allerdings vorallem dann, wenn man hier flirtet und/oder Sex hat, weil einem in seiner RL Beziehung etwas fehlt. Wählt man SL dann als quasi Lückenfüller wirds schwierig hier etwas als nur SL abzutun.
Für mich hat neben einfacher Flirterei Sex immer schon eine Rolle in SL gespielt, ich wähle dazu aber immer den Weg Grenzen abzuklären, sollte es welche geben. Weshalb ich es für mich nach wie vor nicht verstehe, wie bei vielen Sex in SL zu einem riesen Drama führen kann. honesty is key :)
Lange Rede, gar kein Sinn. Mit Flirten ist in meinen Augen keinem geschadet. Für Sex sollten die Grenzen geklärt sein, und zwar von beiden, ohne zu erwarten, dass es der andere einfach genauso sieht wie man selbst. (Stichwort: Mit Gefühlen spielen)
Wirds zu Ersatz für eine Lücke in RL ist für mich die Grenze zur Untreue vielleicht nicht überschritten, aber man nutzt die Linie dazwischen schon als Springseil."

Wann beginnt für mich Untreue?
Es gibt vielen Ansichten und Meinungen darüber, wenn Untreue den eigentlich beginnt. Für den einen ist das Anschauen eines Pornofilms schon Fremdgehen, für die anderen erst, wenns zum ficken kommt. Dazwischen gibts hunderte Varianten. Aber eine Gemeinsamkeit gibt es. Es fängt immer mit einer Lüge an. Wie zum Beispiel: *Schatz ich geh mal ins Internet etwas recherchieren*. Derweilen loggt er sich ins Second Life ein, um dort seine virtuelle Spielgefährtin zu treffen.
Untreue beginnt für mich dann, wenn eine Partnerschaft verleugnet wird, in dem man jemand anderes was vorgaukelt um seine Bedürfnisse zu befriedigen, egal ob real oder im Internet. Daher sehe ich das nicht als Spielerei an.
"Lilli Bailey (lillisue): Wir führen ja eine offene Beziehung wo beide flirten und Sex auch mit anderen haben können, aber wir wissen das wir zwei zusammengehören …uns macht es auch Spaß mit anderen was zusammen zumachen. Wenn man die Grenzen des anderen kennt, was er duldet und die nicht überschreitet, geht es also in Ordnung."

Außen vor sind natürlich alle die in einer offenen Beziehung leben und sozusagen einen Darfschein fürs austoben mit jemanden anderen haben.

"Aslan Shaw (lya.johin): Absolute Untreue. Wenn da Dinge passieren, die der RL Partner nicht weiß, fällt das für mich unter Untreue, denn diese beginnt im Kopf. Wie schnell verknallt man sich hier? Wie schnell verliebt man sich sogar? Und das oft ohne sein gegenüber mal RL getroffen zu haben. Natürlich ist so eine "Beziehung" erstmal nicht mit einer im RL vergleichbar, dennoch sind die Gefühle echt. Und wenn ich mit einem Menschen in SL mehr Zeit verbringe, ihn ficke und flirte, als mit einem RL Partner, dann ist es egal ob man tatsächlich den Penis in die Vagina steckt oder es nur in Gedanken tut, es ist Fremdgehen!"

Viele die hier das schnelle Abenteuer suchen, um von ihren gebundenen Alltag abzulenken, vergessen oftmals, dass hinter einen Avatar ein Mensch sitzt. Ein Mensch mit Gefühlen. Die Abenteurer verschwinden. wenn sie genug haben und hinterlassen einen emotionalen Scherbenhaufen. Aber in der weiten Welt des Internets macht man es sich ja einfach. Im Schutze der (angeblichen) Anonymität lässt es sich ja ungeniert austoben.
"AngieLara: Für mich ist das klar Untreue. Sicher ist es einfach das als Spielerei hinzustellen, weil das so schön einfach ist. Ich denke das es sich hier ganz viele ganz einfach machen ihre eigene Untreue als Spiel zu verpacken. Wenn der eigene Partner nicht da ist oder nicht greifbar ..dann ist SL die Plattform, wo man sich das holen kann was in RL wahrscheinlich schon lange tot ist .. Liebe! Sex! Unterhaltung! Spaß haben! Familienleben! Warum sonst sollte man sich einer anderen oder einem anderen Mann zuwenden. Es ist ja nicht so das hier nur gesagt wie du bist mein Freund.. ne es ist gleich Liebe es wird geheiratet ..und es wird gefickt, was das Zeug hält. Und Abends, wenn der Partner Zuhause ist .. wird die Kiste ausgemacht und dann ist man wieder jemand anders und hatte ja NUR Spaß im Spiel. Sicher werden einige sagen ja aber wenn der Partner es doch weiß .. klar dann ist das eine polygame Lebensart und klar hat die ihre Berechtigung, ABER das sind die wenigsten.
Es ist einfach so das sich viele hier das holen, was sie RL nicht mehr bekommen... aber dann lasst uns mal drüber nachdenken warum nicht .. wenn sie nur soviel Zeit mit dem eigenen Partner verbringen als hier mit dem Spielpartner, wäre vielleicht die RL Beziehung nicht so toteslangweilig. Wie gesagt das hier ist nur meine Meinung.. ich könnte da noch viel zu sagen aber ich denke es geht hier nur um die Frage ..Untreue oder Spielerei! .. Antwort von mir .. Untreue!"

Ich habe einen interessanten Text gefunden den ich hier mit einfügen möchte:

Internet Beziehungen sind sehr populär – und eine mögliche Gefahr für eine Beziehung. Emotionaler Betrug kann in Chat-Räumen, Foren oder Diskussionsrunden beginnen. Aus dem sogenannten „Freund“ entwickelt sich schnell mehr. Bei der Untreue über das Internet begegnen sich die „Freunde“ vielleicht nie. Das bedeutet, die Beziehung kann nicht im Büro oder gar zu Hause gedeihen und fortgeführt werden. Bindungen können wachsen und der „Betrug“ kann selbst dann fortgeführt werden, wenn einem der Arbeitskollege gegenüber sitzt oder gar die Familie mit in einem Raum ist. Anonymität ist ein potentielles Problem bei Internet Beziehungen.

Da bei den Internet-Beziehungen oft alles anonym von statten geht, besteht keine natürliche Scheu und man fühlt sich frei, sogar über die intimsten Dinge zu sprechen. Dazu kommt noch, dass man sich von der Internetbekanntschaft selber ein Phantasiebild machen kann. Man stellt sich nach eigenem Geschmack vor, wie z. B. hübsch, nett, freundlich die andere Person ist, da man diese ja noch nie Auge in Auge gesehen hat. Diese virtuelle Beziehung musste noch nie einem Alltagstest standhalten. Emotionaler Betrug wird schnell zu einer heiklen Angelegenheit, wenn ein geheimnisvoller, attraktiver Fremder (oder Fremde) in diese Sache involviert ist in der Regel sind es die Frauen, die eine Beziehung vorantreiben. 

Frauen möchten, dass aus Freundschaft Liebe wird. Sie möchten, dass die Internetbekanntschaft real wird. Frauen tendieren dazu, sich emotional mehr einzubringen als Männer. Männer sehen die Internetbekanntschaft als einen Teil ihres Lebens an – zwar ist das ein sehr schöner Teil des Lebens, aber halt nur ein Teil davon. Frauen träumen von einem Seelenverwandten oder einem Partner fürs Leben.

Männer suchen einfach nur Spaß. Allerdings gibt es auch Fälle, in denen die Männer emotional sehr eingebunden sind und die Frauen sehr distanziert.
Ich persönlich bin da etwas altmodisch, ich fange nichts mit verheirateten oder gebundenen Männern / Frauen an. Ausgenommen sind auch hier offene Beziehung, wo die Erlaubnis vorliegt (geschieht sehr oft im Bereich BDSM). Real wie in Second Life. Allergisch reagiere ich auch auf so manche Anmache Versuche von Männern, die während sie mit ihren Partnerinnen agieren, mir eine IM senden mit eindeutigen Texten. Diese IMs werden von mir öffentlich beantwortet. Ganz einfach.

"Dante Alighieri (pangloss.sonnenkern): Das ist ist eine Frage, auf die es offenbar keine einfachen Antworten gibt. Was macht die Beantwortung jedoch so schwierig? Das liegt für mich an zweierlei grundlegenden Umständen.

Zu einem bewegen wir uns in einer Form der Realität die zwar virtuell ist, jedoch gleichzeitig nur existieren kann, wenn die materielle Welt ihr die Grundlage für ihre Existenz schafft. Die virtuelle ist daher existentiell unidirektional mit der materiellen untrennbar verbunden. Beide sind jedoch durch etwas getrennt das man hilfsweise als „Membran“ bezeichnen könnte.
Zu anderen liegt es am Begriff der Treue. Treue ist zunächst ein Konzept der Exklusivität. Einfach gesprochen bedeutet Exklusivität so etwas wie: „Meine/r ganz alleine. Flossen weg! Ich alleine bin das Gravitationszentrum des jeweils anderen. Hier gibt‘s nix zu sehen und schon gar nicht zu begrabbeln. Verpiss dir!“. Als Konzept ist die Treue immaterieller Natur, auch wenn diese sich nach dem Wunsch vieler in vielfältiger Weise materialisieren möge.
Aber zurück zu eigentlichen Frage. Wir haben diese beiden getrennten und doch verbundenen Realitäten. Fein säuberlich separiert durch eine permeable Membran, die gerade für Ideen, Konzept, Emotionen sehr durchlässig ist. Die Durchlässigkeit der Membran steigt um so mehr, je weniger Distanz der einzelne zu ihr hält. Für Materielles ist sie dagegen undurchlässig und das solange bis sie durchstoßen wird. Dann fließen beiden Realitäten ineinander und bleiben doch dem Wesen nach getrennt. Ein tückisches Paradoxon und Quelle für allerlei Ungemach.

Ebenso verhält es sich mit der Untreue und der Spielerei. Es kann sowohl das eine als auch das andere sein. Und zwar abhängig von den Erwartungen, den persönlichen Bedürfnissen und der Wahrnehmung der Beteiligten. Diese sind nicht zwangsläufig kongruent und darin liegt eine besondere Herausforderung für alle die sich auf das Paradoxon einlassen."

In Endeffekt muss sich jeder selber Entscheiden, was er tut oder nicht tut. Aber man sollte sich bewusst sein, das man ja nicht nur seinen Partner, seine Familie, seine Freunde und seinen Seitensprung anlügt, sondern ebenso sich selber....

Kommentare

Beliebte Posts

NEUER ANGEL OF PAIN BDSM HUNT (For english please scroll down)

MEINE GEDANKEN ZUM THEMA CLUBS UND TREFFPUNKTE

DEUTSCHSPRACHIGE MUSIK CLUBS

OFFIZIELLE SANSAR PUBLICITY VIDEO VERÖFFENTLICHT