SKLAVINNEN BEWERBUNG

Eine eher BDSM-unerfahrene ist auf der Suche nach dem passenden Dom und nach der x-ten Bewerbungsaufforderung greift ein dominater Bekannter ihr ein wenig unter die Arme.

Stein des Anstoßes war folgende Aufforderung in der ersten Nachricht:
„Du bist also eine Sklavin die ihren neuen Meister sucht. Dann solltest du dich aber gefälligst auch richtig auf deine zukünftige Stelle als meine Ficksklavin bewerben, also los ich warte! Herr von und zu Oberdomi (Nick wurde geändert *gg*)“

Daher sein Vorschlag zur Sklavinnenbewerbung:

Das Nichts (klingt doch passend)
Kerkergasse 88
24/7/52 Subtown
Betr.: Bewerbung um die offene Stelle als Sklavin an Ihrer Seite bzw. unter Ihren Füßen

Hochwürdiger Herr,
welche Gnade wurde mir armen Wesen zuteil, Ihre Aufmerksamkeit erlangt zu haben! Ihrer zweizeiligen Aufforderung mich als Ihre zukünftige Ficksklavin zu bewerben, komme ich untertänigst und gerne nach, hat mich dieses Schreiben in seiner kurzen und prägnanten Form doch zutiefst berührt.

Bitte erlauben Sie mir, mich Ihnen vorstellen zu dürfen: Als unwürdiges Wesen sehne ich mich schon immer nach einer Führung („einem Führer“ darf man in Deutschland ja nicht schreiben) wie Ihnen, der ich mit Leib (ja, ich bin dreilochbegehbar) und Seele dienen darf. Nur war mir dieses Bedürfnis bis zu Ihrem Schreiben noch gar nicht wirklich bewusst. Dennoch merke ich gerade, dass es mich scheinbar schon immer zu BDSM und damit Ihnen hingezogen hat. Eigentlich habe ich fast alle Praktiken schon am eigenen Leib erlebt, mir fehlten bisher nur die Worte dies in den Zusammenhang BDSM zu setzen.

Ich habe Erfahrungen mit folgenden Praktiken:
- Suspension und Sinnesentzug, neun Monate lang, auf engstem Raum und ganz ohne Licht
- Tunnelspiele und Fisting aktiv, ja so fing alles an als ich das erste Mal das Licht der Welt erblickte
- Flag Hand, direkt auf den Po nach meiner Geburt, man habe ich da geschrieen 
- Nadelungen, immer wieder, mal Impfungen mal Blutabnahme irgendwie verfolgt mich das
- Melkspiele (Laktation) aktiv, an Mamas Brust hing ich einige Monate 
- Vorführung, wie oft wurde ich schon als Baby rumgereicht um allein zu zeigen wie süß ich bin
- 24/7, ich wurde ständig überwacht und neben meinem Bett lag sogar noch später ein Gerät mit dem meine Eltern alles hören konnten, was ich mache
- Käfighaltung, die ganze Nacht! Die Gitterstäbe waren so hoch, dass ich nicht aus meinem Bettchen fliehen konnte
- Windel-Spiele, das war echt demütigend!
- Natursektspiele, besonders gerne wenn man mit diese blöde Windel abgenommen hat, und ich endlich frei pullern konnte
- krabbeln und knien, wie auch laufen an der Leine
- Analpenetration, eklige Zäpfchen
- Angstspiele, von Monster im Schrank bis unterm Bett
- Ekelspiele, unter anderem Regenwürmeressen im Kindergarten
- Selbstbefriedigung, besonders stark in der Pubertät
- Fremdbestimmung, auch während der Pubertät
- Verbale Erniedrigung, meine Lehrer sind regelmäßig an mir verzweifelt und wussten sich nicht anders zu helfen
- Bestrafung passiv, sogar mein Taschengeld wurde mir mal gestrichen und auch Hausarrest kenne ich
- Unzählige Einläufe während meiner Sturm- und Drangphase, fast immer verbaler Natur
- Cuttings, aber fast immer unter Narkose bei einer OP
- Atemkontrolle, beim gedöppt werden im Schwimmbad unter anderem
- Ballons, zu Geburtstagen
- Kratzen, haareziehen, beißen, wenn die Jungs oder Mädels in der Klasse voll blöd waren
- Brennnesseln, autsch tat das weh! Blöder Fußball den ich wiederholen musste
- Verhörspiele, von Eltern, Lehrern usw. 
- Schlammspiele, besonders im Herbst mit Gummistiefeln (ja ich stand in der Zeit voll auf Gummi!)
- Kaviar, auf Tante Inges Hochzeit aber mir war’s zu salzig, bäh
- Blaue Flecken, mehr als nur einmal
- Bondage, gehörte meist zu den Cowboys und die blöden Indianer haben einen an den Baum gefesselt
- Rollenspiele, nicht nur obiges sondern auch ganz ausgefallene gerade bei Halloween
- Englische Erziehung, Schüleraustauch in Glasgow
- Würgereizspiele, Brokkoli ist so bäh!

Und das alles schon im Alter bis gerade mal 14 Jahre! Wie Sie sehen können, zog es mich schon immer zu diesen Spielarten hin! Ich will Sie aber nicht langweilen und spare mir die anderen Erfahrungen (14+) für die zweite Mail auf, sollten sie überhaupt noch Interesse an mir haben.

Was ich gerne mal machen würde und noch nicht gemacht habe wäre Folgendes:
- kleiner Penis, vielleicht habe ich ja Glück bei Ihnen
- Massage passiv, mein Nacken ist immer arg verspannt, blöde Büroarbeit
- Geld von meinem Herrn ausgeben; natürlich nur für Dinge, die ich für Ihn brauche, also Auto, Schuhe, Kleidung, Schmuck usw. 
- tabulos sein, also alles machen, außer dem, was so weh tut und was ich eben so nicht will

Ich verbleibe mit untertänigsten und ganz doll devoten Grüßen

das nichts

© Gentledom

Kommentare

Beliebte Posts

ANGEL OF PAIN CLUB OEFFNET SEINE PFORTEN (Adult) - For english please scroll down

ANGEL OF PAIN BDSM ISLAND PHOTOCONTEST (for english please scroll down)

ROMP EINBLICKE (Adult)

ACH HOER AUF, DER JOB ALS TAENZER IST DOCH NICHT SCHWER

MIETEN – WOHNEN – WOHLFUEHLEN bei Eisi & Wuschel