INTERVIEW EINES SECOND LIFE NUTZERS – Susann bittet zum Gespräch

Meine heutige Gesprächspartnerin ist eine kleine süße Neko und etwas verschmust. Auch beim Interview, wie man an den Bildern erkennen kann. Es fand in meinem Zuhause statt.

Susann DeCuir: Sabsi ich freu mich sehr, dass du heute hier bei mir zu Hause bist. Hat einige Zeit gedauert bis wir das endlich geschafft haben. Aber jetzt können wir loslegen.

Sabsi Sciarri: Danke für die Einladung. Ich freu mich sehr hier zu sein und bin gespannt was ich dir alles erzählen darf *grins*

Susann DeCuir: Was war es, was dich vor ca. sieben Jahren dazu bewogen hat, dich das erste Mal in Second Life einzuloggen?

Sabsi Sciarri: Mein Bruder hat mir davon erzählt. Es hatte mich neugierig gemacht und dann hab ich mir spontan meinen ersten Ava erstellt. Leider hat dieser nie das Licht von Second Life erblickt.

Susann DeCuir: Warum das denn?

Sabsi Sciarri: *lacht* Eigentlich das beste Beispiel für mein chaotisches Wesen. Ich habe mir meinen Nachnamen nicht gemerkt. Und als ich mich dann einloggen wollte ging es nicht. Bei Sabs habe ich es dann besser gemacht.

Susann DeCuir: Und was war dein erster Eindruck?

Sabsi Sciarri: Es war furchtbar. Alles viel zu dunkel. Mein erster Rechner war alt und langsam und ich bin nur in der Gegend umher gestolpert. Ich hatte große Probleme mich zurechtzufinden. Mein Bruder wollte mich zwar an die Hand nehmen, doch hat er mich eher nervös gemacht als mir zu helfen. Nach 30 Minuten war der Spuck vorbei. Zwei Tage später habe ich einen zweiten Anlauf gewagt. hab mich langsam reingefuchst. und ich fand es Klasse!

Susann DeCuir: Du bist ja gerne und leidenschaftlich Neko. Schon von Anfang an?

Sabsi Sciarri nickt. Ja, das ging ziemlich schnell. Ich weiß nicht genau wann ich eine Neko wurde. Doch es war nicht lange nach meinen ersten Schritten. Ich fand es toll! und bis auf eine kurze Zeit hab ich das auch beibehalten.

Susann DeCuir: Hast du dich dabei immer wohl gefühlt?

Sabsi Sciarri: Als Neko? JA! Auch wenn es Situationen gibt wo man leider ausgeschlossen oder geschnitten wird, möchte ich es nicht missen.

Susann DeCuir: Ausgeschlossen und geschnitten?

Sabsi Sciarri nickt langsam. Ja, früher war es anders. Ich habe mich zu einer Zeit zum Neko entwickelt, wo es IN war, Kult. Jeder war Neko. Das hat sich mit den Jahren geändert. Nekos sind am Aussterben und nur wenige halten die Flagge hoch. Leider gehören dazu auch solche, die sich eher daneben benehmen und so haben Nekos einen schlechten Ruf bekommen. Gerade in Gegenden wo ich mich gerne aufhalte sind Nekos unerwünscht.

Sabsi Sciarri: Korrigiere, meist unerwünscht.

Susann DeCuir: Was für Eigenschaften sagt man den einem Neko nach?

Sabsi Sciarri: Ich denke, das interpretiert jeder für sich. Ich für meinen Teil liebe das verspielte, provokante. Ich tobe mich gerne aus, bin frech, reize gerne. Und doch kommt auch das typisch verschmuste und die Angewohnheit sich schnell ablenken zu lassen bei mir durch. Eben typisch Katze.

Susann DeCuir: Und was sagen die Leute über euch Nekos, die ablehnend dem Thema gegenüber stehen?

Sabsi Sciarri rümpft die Nase. es sind verschiedene Parteien. Und jede hat ihre anderen Gründe. Die einen stempeln Nekos als Unruhestifter ab, dann gibt es die anderen, die sich sehr an "reale" Vorgaben halten möchten und Phantasiegestalten wie Nekos oder auch Furrys nicht akzeptieren können.

Susann DeCuir: Kannst du teilweise die Ansichten verstehen?

Sabsi Sciarri: Ja natürlich, auch wenn sie mich enttäuschen und kränken, doch weiß ich was sich in den Jahren verändert hat. Ich kann nur Aufklären, mir die Chance erkämpfen zu beweisen dass dem nicht so ist. Mir ist klar dass es Nekos nicht im Realen gibt. Doch sehe ich SL als Möglichkeit sich von dem Realen abzugrenzen. Nur möchte das eben nicht jeder. Dazu kommt gerade im letzten Jahr eine große Gruppe neuer Spieler, die noch nie einen Neko gesehen haben *Grinst*, das ist immer sehr spannend!

Susann DeCuir: Was war deine schlimmste, für dich verletzendste Situation als Neko?

Sabsi Sciarri: Hmm...ich habe eigentlich ein dickes Fell was das angeht. Ich bin zwar beleidigt aber ich lass mich nicht tief treffen. Doch die überraschendste Situation war auf einer Sim, wo Rollenspiel angeboten wurde, Ich habe mich im Eingangsbereich umgesehen und mir gerade die Regel-Notecard gezogen um mich zu informieren, da ging schon mein IM Fenster auf wo ich auf sehr unhöfliche und diskriminierender Weise aufgefordert worden bin die Sim augenblicklich zu verlassen. Da Nekos nicht erwünscht sind.

Susann DeCuir: Wie reagierst du in so einen Fall?

Sabsi Sciarri: Ich könnte gegenanzicken und Krawall schlagen. Ja. doch würde ich diese Menschen in Ihrer Meinung nur bestätigen. Nein ich bin was das angeht doch eher still und gehe wortlos. Es bringt nichts sich mit diesen Leuten zu streiten.

Susann DeCuir: Ich kenne dich ja schon etwas länger und ich weiß dass du auch BDSMlerin bist oder hat sich das entzwischen geändert?

Sabsi Sciarri schüttelt entschieden den Kopf. Nein. Das hat sich nicht geändert.

Susann DeCuir: Erschweren deine Vorlieben noch das Neko Dasein?

Sabsi Sciarri: Eigentlich kann man beides sehr gut miteinander ausleben. bis auf vereinzelte Orte, wird mein Wesen im BDSM Bereich akzeptiert. Ich kenne einige Orte, wo ich Willkommen bin, und da, wo man mich nicht haben möchte geh ich eben nicht hin *zwinker*.

Susann DeCuir: Also ist es nicht schwer jemanden zu finden der einen kleinen süssen Neko an seiner Kette haben möchte?

Sabsi Sciarri: Ich denke ein Guter Top konzentriert sich auf das Wesen seines Schützlings und nicht darauf ob da nun Öhrchen und ein Schwänzchen dran sind. Doch muss es eben ein Guter Top sein. Doch da wie gesagt das Verständnis für Nekos abnimmt, und sich nur wenige mit dem Thema wirklich beschäftigen ist es schon für mich schwerer als für Humane.

Susann DeCuir: Hattest du schon mal den Gedanken gehegt, das Neko-Dasein aufzugeben?

Sabsi Sciarri: Ja, Ich habe sogar fast ein Jahr als Humane im SL gelebt. Es war schwer, ich habe mich gefühlt wie verkleidet zu sein. Doch hatte mich eben die Einschränkung dazu getrieben. Ich bereue es nicht, denn in der Zeit hatte ich wundervolle Menschen kennengelernt. Doch werde ich diesen Schritt nicht noch einmal gehen.

Susann DeCuir: Wir machen einen kleinen Themasprung. Wie finanzierst du dir dein Second Life?

Sabsi Sciarri: Das hat sich im Laufe der Zeit auch geändert. Früher habe ich mir meinen Unterhalt mit Tanzen verdient. In deinem damaligen Club Su! Dann habe ich als DJane gearbeitet und hatte sogar einen Gestenshop. Das habe ich alles an die Seite gelegt. Ich arbeite schon viel im RL und möchte meine Zeit hier genießen und nicht noch mehr arbeiten. Das bisschen was ich an Linden brauche, lade ich mittlerweile auf und genieße somit meine Freizeit.

Susann DeCuir: Ist das das heutige SL für dich besser/schöner als das Alte von damals?

Sabsi Sciarri: Es hat sich verändert. Was aber auch daran liegt dass sich meine Interessen geändert haben. Aber ich fühle mich heute noch genauso Wohl wie damals. Ich habe meine Beschäftigungen und kann meine Zeit genießen.

Susann DeCuir: Was würdest du an Second Life ändern, wenn du jetzt in diesen Augenblick die finanziellen und technischen Mittel hättest?

Sabsi Sciarri kichert. Ich würde jedem Ava von Werk aus Öhrchen und Schwänzchen anpicken und ALLE Sims in kleine Neko Wunderländer mit Mäusen, Vögeln und vielen Spielmöglichkeiten umbauen.

Sabsi Sciarri: Nein im Ernst. Ich mag SL so, wie es ist.

Susann DeCuir: Dann kommen wir zu der letzten Frage Sabsi, die ich all meinen Gesprächspartnern stelle, warum hast du dich für den Namen Sabsi Sciarri entschieden?

Sabsi Sciarri: Wie ich anfangs ja sagte, habe ich mich eigentlich für einen anderen Nachnamen entschieden, doch ist mir dieser ja gleich wieder entfallen nachdem ich Ihn ausgesucht habe. Aber Sabsi, ist ein Spitzname, der sich von meinem RL-Namen abwandelt und auch von RL-Freunden genutzt wird. Ich identifiziere mich damit. Sciarri war eine Wahl, die gut klang. Ich finde, mein Name hat nun, wenn man ihn spricht, einen stimmigen Rhythmus und sowas gefällt mir.

Susann DeCuir: Es war ein sehr aufschlussreiches und angenehm offenes Gespräch liebe Sabsi und dafür danke ich dir herzlichst.

Sabsi Sciarri: Ich habe mich für die Einladung zu bedanken Su. Es freut mich, mich über diesen Weg den Menschen mitteilen zu können!


Kommentare

Beliebte Posts

NEUER ANGEL OF PAIN BDSM HUNT (For english please scroll down)

MEINE GEDANKEN ZUM THEMA CLUBS UND TREFFPUNKTE

DEUTSCHSPRACHIGE MUSIK CLUBS

OFFIZIELLE SANSAR PUBLICITY VIDEO VERÖFFENTLICHT