INTERVIEW EINES SECOND LIFE NUTZERS - Susann bittet zum Gespräch

Diesmal bin ich bei Staubi (engelsstaub) zu Gast um mit ihr ein wenig zu plaudern. Color of Spring heißt ihre Insel und ist auch für die Öffentlichkeit zugänglich. 

Susann: Guten Tag liebe Staubi, danke für die Einladung und ein herrliches Plätzchen hast du hier.

Staubi (engelsstaub): Danke schön. Ich freu mich auch das du hier bist und auf das Interview. Vielen Dank für die Anfrage.

Susann: Wollen wir loslegen?

Staubi (engelsstaub): Total gern.
Susann: Ich fang heute von *hinten an*. Wie bist du zu deinen Namen gekommen? Einfach so auf gut Glück ausgewählt oder steckt da was dahinter?

Staubi (engelsstaub): So so, von hinten *kicher*. Also, da muss ich etwas ausholen. Ich war 2007 auf einem Festival und habe eine Band gesehen die super Stimmung gemacht hat. Daraufhin habe ich den Namen der Band im Internet gesucht und herausgefunden, dass sie Engelsstaub heißt. Als ich mich in Second Life anmelden wollte, war der Name, den ich sonst immer im Netz verwende, nicht möglich und so kam ich dann auf Engelsstaub. Weil aber immer wieder mein Spitzname zu "Engel" gemacht wurde, habe ich kurzerhand den Displaynamen Staubi gewählt.

Susann: Was trieb dich eigentlich nach Second Life?

Staubi (engelsstaub): Ich war in einer anderen 3D Welt wo ich super gerne gebaut habe. Allerdings musste man dort monatlich Geld bezahlen um bauen zu können. Ein Freund von mir sagte dann ich solle unbedingt nach SL wechseln, weil die Möglichkeiten des Bauens viel größer sind und dazu noch kostenlos. So kam ich her.

Susann: Was hältst du davon, wenn manche Leute jammern, das Second Life so teuer ist und raffgierig und unverschämt und so weiter?

Staubi (engelsstaub): Denen sage ich, dass sie prinzipiell Second Life in vollem Umfang gratis nutzen können - im Gegensatz zu anderen Plattformen. Man muss nicht immer dem neuesten Trend hinterherjagen und man muss nicht immer die/der Schönste sein um hier seine Kreativität auszuleben oder Kontakte zu knüpfen. Letztendlich ist es klar, dass Second Life genauso kommerziell ist wie RL, denn wir sind alle nur Menschen hinter unseren Avataren.

Susann: Kommerzieller als früher?

Staubi (engelsstaub): Ich weiß nicht ob ich es bin, wenn ich ehrlich bin. Früher hat mich mein Aussehen nicht interessiert und ich bin Freebie Sachen hinter gerannt. Jetzt lege ich da schon Wert drauf. Ich hatte auch nie ein Zuhause,  jetzt schon. Ich glaube einfach dass die Mitbewerber in allen Bereichen, wie Kleidung, Land und Möbel, mehr geworden sind und dadurch auch die Preise anders sind. Auf der anderen Seite haut das aber wiederum nicht hin. Erinnern wir uns an N-Core. Da haben wir ein paar Schuhe für 900L$ gekauft, das macht heute keiner mehr. Schwere Frage. Aber motzen tun die Leute auf jeden Fall mehr als früher.
Susann : Ich merke es, das du sehr auf dein Aussehen schaust, immer wenn ich dich sehe, bist du wie aus den Ei gepellt. Besonders heute siehst du sehr sexy aus. Reizt du damit gerne die Männerwelt in Second Life?

Staubi (engelsstaub): *Kichert* danke, meistens bin ich eher klassisch/sexy angezogen, aber manchmal habe ich Phasen wo ich auch mal nach einem Mann suche. Wie du siehst, könnte ich mich gerade in dieser Phase befinden *lacht*. Komischerweise habe ich aber auch die Erfahrung gemacht, dass je mehr ich mich rausputze, desto weniger Kontakt entsteht.

Susann: Das klingt fast unglaublich. Woran mag das liegen?

Staubi (engelsstaub): Darüber habe ich schon oft nachgedacht. Vielleicht sind die Männer dann eingeschüchtert oder denken "Was ist das denn für eine Tussi" oder sie denken an die Worte ihrer Oma "Aus einer schönen Schüssel allein kann man nicht essen".

Susann: Oder sie denken du hast viel zu viel in IM zu tun und keine Zeit.

Staubi (engelsstaub): Das kann auch sein. In der Tat bekomme ich hin und wieder eine IM in der steht "Du versinkst bestimmt gerade in IMs" und sind dann verblüfft, wenn ich antworte dass sein IM Fenster das einzige ist was gerade blinkt.

Susann: Ich bewundere gerade dein Collar, Schmuckstück oder ein ernsthaftes Zeichen?

Staubi (engelsstaub): In erster Linie ein Schmuckstück weil es mir gefiel. Es ist auch irgendwie ein Zeichen, denn meine devote Seite verheimliche ich nicht.
Susann: Lebst du deine Neigung RL oder SL aus?

Staubi (engelsstaub): Hauptsächlich in RL. In SL tue ich mich schwer damit. Ich habe bisher nur einen Mann in SL kennengelernt, der mich auf eine solche Art reizen konnte, dass ich mich in SL darauf einlassen wollte.

Susann: Was für einen Reiz benötigst du denn, dass es hier klappen könnte?

Staubi (engelsstaub): Ich wünschte es gäbe eine Bedienungsanleitung für mich *lach*: Hmmm, in erster Linie fehlt mir in Second Life das Gefühl. Wenn ich mich jemandem unterwerfe, dann hat das mit tiefer Zuneigung und Vertrauen zu tun und bis das ein Mann in Second Life bei mir geschafft hat, ist er schon über alle Berge verschwunden, weil es ihm zu lange dauerte. Manchmal brauche ich auch einfach nur Jemanden, der mich aus der Reserve lockt, der mich neugierig macht, der auch mal ein nein als ja versteht.

Susann: Sehr nachvollziehbar. Was hältst du generell von der männlichen dominanten Gesellschaft in Second Life?

Staubi (engelsstaub): Von welcher genau? *lacht* nein, Spaß beiseite.

Susann: *Grinst*

Staubi (engelsstaub): Es gibt die eine Sorte die denkt, sie müsse einer Sub nur ein Collar umlegen und an der Kette durch die Gegend ziehen und dann von sich behaupten sie seien ein Dom. Von denen halte ich mal so rein gar nichts. Dann gibt es die Sorte Dom`s die meinen nur weil sie einen rauen Ton auflegen und Befehle durch die Gegend brülle, würde das eine Sub glücklich machen. Von denen halte ich noch viel weniger. Dann gibt es aber auch noch die Dom`s die ihre Sub mit Respekt und Akzeptanz gegenübertreten. Die mag ich natürlich am liebsten.

Susann: Gibts den solche in Second Life?

Staubi (engelsstaub): Ich habe bisher nur einen gefunden. Die die ich kenne, sind schwul oder vergeben.
Susann: Kleiner Themensprung. Für was nutzt du dein Second Life vorwiegend?

Staubi (engelsstaub): Anfangs war es das Bauen. Mit der Zeit habe ich dann sehr viele Freunde gefunden mit denen ich auf verschiedenen Treffpunkten Kontakt halte. Seit etwa 2 Jahren kommt auch noch das Zocken dazu. Keine Angst, ich bin nicht spielsüchtig. Aber auch auf diesen sogenannten Gambling Sims habe ich viele Freunde aus aller Welt kennengelernt.

Susann: Ist das nicht nur reine Abzocke?

Staubi (engelsstaub): Hmm, mittlerweile ja. Seitdem letztes Jahr die Regeln verschärft wurden, gibt es nun weniger Spieler und das bedeutet weniger Gewinn für die Ersteller. Deshalb spiele ich auch nur noch ein einziges Spiel. Ich schmeiße niemanden mein Geld in den Rachen *lacht*.

Susann: Welches Spiel wäre das?

Staubi (engelsstaub): Das kennt jeder, es nennt sich Greedy. Die meisten kennen es als Spiel an einem runden Tisch in der kostenlosen Variante. Ich spiele es an einem Multiplayer Table um Linden, wobei der Einsatz je nach Tisch zwischen 100 und 2500 L$ liegen kann.

Susann: Hättest du Lust, dir hier was eigenes aufzubauen? Einen großen Treffpunkt oder Club um jeden Tag etwas für interessierte zu bieten?

Staubi (engelsstaub): Ich glaube selbst wenn ich die Zeit dazu hätte - die ich nicht habe - würde ich es nicht tun. Es ist verdammt viel Arbeit und Stress eine Sim zu starten, erfolgreich zu machen und am Ende erfolgreich zu halten. Ich sehe Second Life eher als Ausgleich zu meinem Alltag in dem ich so viel Zeitdruck, Termindruck und Verantwortung habe. Da möchte ich hier natürlich genau das Gegenteil haben. Aber dieser Ort wo wir gerade sind, mein zuhause, steht all meinen Freunden jederzeit offen.
Susann: Wir kommen zur letzten Frage, welchen Ratschlag würdest du einen Frischling in Second Life auf seinen Weg mitgeben?

Staubi (engelsstaub): Ich würde ihm raten, nie zu vergessen warum er herkam. Manchmal verliert man sich in dieser Welt und vergisst darüber sich selbst. Er/sie soll einfach er selbst bleiben und die Zeit hier so verbringen wie er es für richtig hält.

Susann: Ein sehr weiser Ratschlag. Ich bedanke mich herzlichst für deine Offenheit und dem sehr schönen Gespräch, das wir gerne voice technisch mal wiederholen können *zwinkert*

Staubi (engelsstaub): Sehr sehr gerne. Vielen lieben dank für die Anfrage, ich hab mich riesig gefreut. Und ja, wir können das super gern im voice wiederholen. Ich freu mich schon drauf.

Kommentare

Beliebte Posts

NEUER ANGEL OF PAIN BDSM HUNT (For english please scroll down)

MEINE GEDANKEN ZUM THEMA CLUBS UND TREFFPUNKTE

DEUTSCHSPRACHIGE MUSIK CLUBS

OFFIZIELLE SANSAR PUBLICITY VIDEO VERÖFFENTLICHT