VERIZON HAT YAHOO UND FLICKR GEKAUFT

Diese Meldung ist zwar schon zwei Wochen alt, aber aufgrund weniger Meldungen in deutschsprachigen Medien, dürfte das vielleicht einigen entgangen sein. Am 13. Juni 2017 hat die Firma Verizon Communications Inc. Yahoo für 4,48 Milliarden US-Dollar gekauft. Darunter auch Yahoos digitales Bilderportal Flickr.
Gestern und heute hat Nalates Urriah gleich zwei Beiträge dazu gebloggt. Und da fast jeder Second Life Nutzer auch ein Konto auf Flickr hat, ist das interssant.


Offiziell heißt es, dass Verizon bei Flickr nichts ändern möchte und die Plattform im Sinne von Yahoo weiterführen will. In vielen aktuellen US-Berichten wird aber über Änderungen spekuliert. Denn Yahoo hat in den letzten Jahren kaum noch auf das Feedback der Flickr-Nutzer gehört und viele Dinge eingeführt, die nicht so gut ankamen. Es kann also durchaus sein, dass Verizon bei Flickr einige Verbesserungen vornehmen wird.

Genauso gut ist es aber auch möglich, dass Verizon ein paar unpopuläre Änderungen veranlasst, wie zum Beispiel eine Reduzierung des kostenlosen 1 TB Speicherplatzes.

Nalates veröffentlicht in ihrem ersten Beitrag eine E-Mail von Flickr an seine Nutzer. Ich habe diese Mail nicht erhalten. Darin wird die Übernahme von Verizon angekündigt und eine Änderung der Nutzungsbedingungen bekanntgegeben, die bereits am 8. Juni 2017 in Kraft getreten ist. Die Änderungen beziehen sich aber zunächst nur auf das Austauschen der Firmennamen.

Verizon hat schon vor Yahoo fleißig andere Firmen aufgekauft, darunter auch AOL. Diese Firmen werden in einer neuen Untergesellschaft mit dem Namen "Oath" zusammengefasst. Auf dem nächsten Schaubild sind links die bisher einverleibten Firmen zu sehen und rechts alles Divisionen, die mit Yahoo hinzugekommen sind.
Im zweiten Beitrag von Nalates, gibt es dann schon eine erste wichtige Änderung bezüglich Flickr. Und zwar war es unter Yahoo auch möglich, mit einer E-Mail Adresse von AT&T einen Account zu erstellen. Das wird bereits in drei Tagen nicht mehr möglich sein. Verizon akzeptiert ab dem 30. Juni 2017 keine Logins über AT&T Adressen mehr. Allerdings dürfte das uns in Europa nicht betreffen, denn wer hat hier schon ein AT&T E-Mail Postfach?

Am Ende bleibt nur abzuwarten, was Verizon mit den übernommenen Platformen von Yahoo anstellen wird. Da dieser Konzern aber gern bei den Großen mitspielen möchte (Facebook, Google, Amazon), wird er bei wirtschaftlichen Entscheidungen sicher nur wenig Rücksicht auf einzelne Plattformen nehmen.

Kommentare

Beliebte Posts

NEUER ANGEL OF PAIN BDSM HUNT (For english please scroll down)

MEINE GEDANKEN ZUM THEMA CLUBS UND TREFFPUNKTE

DEUTSCHSPRACHIGE MUSIK CLUBS

SECOND LIFE - WENN SIE SCHLAFEN GEHEN, TRÄUMEN SIE VON DER REALITÄT